OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Karawane der Freiheit auf ihrer Durchfahrt durch Holguin. Photo: ALDIA.cu

HOLGUÍN – Die Revolution heute und immer zu verteidigen ist die unauflösliche gegenüber Fidel eingegangene Verpflichtung, die von allen geteilt wurde, die sich versammelt hatten, um die 58 Jugendlichen des Kontingents zu empfangen, das an die Durchfahrt der Karawane der Freiheit durch diese Provinz und deren Ankunft am Sitz des berüchtigten 7. Regiments der besiegten Armee des Tyrannen Batista erinnerte.

Bei dem Willkommensakt war Adolfo Begdali Herrera, einer der Kämpfer der Rebellenarmee, die an dem triumphalen Zug teilnahm, der Fidel im Januar 1959 von Santiago de Cuba bis nach Havanna geführt hatte, einer der Redner.

Nach dem herzlichen Empfang fuhren die Jugendlichen, die früh am Morgen in der Siedlung Cacocum die Fahne von einer ähnlich zusammengesetzten Gruppe der Provinz Granma erhalten hatten, zum Platz der Revolution Calixto García, wo es zu einem Austausch zwischen den Generationen kam.

Die Redebeiträge von Idinio Macias Samé, einem Teilnehmer der Karawane der Freiheit, von Carlos Aguilera ein Teilnehmer im Kampf gegen die Banditen im Escambray, von Caridad Martínez, die an der Kampagne beteiligt war, die Kuba zum vom Analphabetismus befreiten Gebiet gemacht hat und vom Internationalisten Ramón Sánchez legten ein Zeugnis der Bescheidenheit und des Patriotismus ab.

Das Programm dauerte bis in die Nacht und beinhaltete Besuche an bedeutenden Orten der Provinzhauptstadt.

Heute Morgen wird die Karawane Majibacoa an der Grenze der Provinz Las Tunas erreichen, um einer ähnlich zusammengesetzten Gruppe dieser Provinz die Fahne zu überreichen, mit der die historische Rundfahrt Fidels und seiner Rebellenarmee durch jenes Gebiet wieder nachempfunden wird.