OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
José Ramón Monteagudo Ruiz, Erster Parteisekretär der Provinz Sancti Spíritus, grüßt die neuen Mitglieder des Jugendverbandes UJC Photo: Javier Fernández

FOMENTO, Sancti Spíritus – Verschiedene Gemeinden der Provinz Sancti Spiritus gedenken der in den letzten Monaten des Jahres 1958 unter dem direkten Kommando der Kommandanten Ernesto Che Guevara und Camilo Cienfuegos durchgeführten historischen Kampagne im Gebiet der ehemaligen Provinz Las Villas, wenn sie in diesen Tagen den 58. Jahrestag ihrer Befreiung begehen.

In Fomento, dem ersten freien Gebiet von Las Villas, versammelten sich Tausende von Menschen auf dem Platz 26. Juli. Sie erinnerten an die Großtaten von Che, die Tapferkeit der Gefallenen bei der Einnahme der Stadt und die wichtigsten Errungenschaften der Revolution im Escambray-Gebirge, das bis zum Sieg der Revolution im Januar 1959 eine Hölle von Ungerechtigkeiten, Vertreibung, Missbrauch und unhygienischen Bedingungen war.

Im Rahmen der Feier überreichte José Ramón Monteagudo Ruiz, Mitglied des Zentralkomitees und erster Parteisekretär von Sancti Spiritus, neuen Mitgliedern des Jugendverbandes und der Partei ihre Ausweise und nahm dann an der Eröffnung mehrerer Gemeindeobjekte teil, wie ein Heim für werdende Mütter, einen Lebensmittelladen und den ersten Teil eines Marktkomplexes neben dem Platz 26. Juli.

Ähnliches geschah in Taguasco, wo Maikel Hernandez Pereira, Vorstandsmitglied des Kleinbauernverbandes des Gebiets, an die letzte Offensive der revolutionären Kräfte gegen das Regime von Fulgencio Batista erinnerte, bei der eine Gruppe von Befreiern unter dem Befehl von Kapitän Armando Acosta Cordero, einem Sohn dieser Gemeinde, großen Anteil hatte.

In dieser Gemeinde eröffneten die Behörden der Provinz einen neuen Park neben der Hauptstraße und besuchten die Tabakfabrik Alberto Mansito und Poliklinik Jorge Ruiz Ramirez.

Die Kampagne von Las Villas gilt als ein Faktor, der den endgültigen Sturz der Diktatur beschleunigte. Sie wurde von den Kolumnen 2 „Antonio Maceo und 8 „Ciro Redondo“ durchgeführt, die mit anderen Gruppen in der Region zusammenarbeiteten, die der Bewegung des 26.Juli, der Revolutionären Direktion 13. März oder der Sozialistischen Volkspartei untergeordnet waren.

In diesem Kampf wurden wichtige Städte und Gemeinden eingenommen, die heute zu den Provinzen Sancti Spiritus und Villa Clara gehören, darunter Venegas, Iguará, Meneses, Jarahueca, Zulueta, General Carrillo, Mayajigua und Caibarién – im nördlichen Gebiet - sowie Fomento, Cabaiguán, Guayos, Sancti Spiritus, Placetas und Trinidad – in der südlichen Zentralregion-, worauf dann die großen Schlachten von Yaguajay und Santa Clara folgten.

Junge Rebellen blockieren die zentrale Eisenbahnlinie im Gebiet zwischen Cabaiguán und Placetas Fhoto: Perfecto Romero