OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Anabel Díaz

Der klare Dialog der Bürger mit ihren Vertretern ist eine wesentliche Voraussetzung für die harmonische Entwicklung einer Gesellschaft. Um dieses Klima des Austauschs zwischen dem Volk und seinen Vertretern zu fördern, begann kürzlich im gesamten Land der dritte Prozess der Rechenschaftslegung des Abgeordneten vor seinen Wählern, der dem 16. Mandat der Gemeindeversammlungen der Poder Popular entspricht.

Diese Beratungen stellen eine Übung der Analyse und Reflexion bezüglich der Bedürfnisse und Forderungen der Gemeinschaft, der Probleme, die sie betreffen, sowie einen Raum für Kritik und Selbstkritik am Wirken des Abgeordneten bei der Lösung der existierenden Probleme in seinem jeweiligen Wahlbezirk dar.

Über 66 600 Versammlungen dieser Art werden bis zum kommenden 30. Dezember in ganz Kuba stattfinden, wo das einfache Handheben den bewussten und ausdrücklichen Willen der Bürger ausdrückt, ihre Meinung kundzutun, zu kritisieren oder sich nach ihrer unmittelbaren Umgebung und den Perspektiven ihrer Entwicklung zu erkundigen. In diesem Sinne werden die Versammlungen zu Plattformen der Diskussion und der öffentlichen Debatte, und vor allem zu einem Kompass, der den Kurs und die Geschwindigkeit der Änderungen im gesellschaftlichen Denken der Nation aufzeigt.

Diesmal geschieht der Prozess im Kontext der Begehung des 40. Jahrestages der Organe der Poder Popular und vollzieht sich in zeitlicher Nähe zu den Allgemeinen Wahlen im kommenden Jahr.

In Übereinstimmung mit dem Konzept, das wir verteidigen, das im Empowerment der Bürger, insbesondere der jungen Generationen, in den Szenarien der gesellschaftlichen Beteiligung besteht, werden erneut Jugendliche und Schüler der Gymnasien sowie Hochschulstudenten als Aktivisten in den Prozess einbezogen.

Deren dortige Anwesenheit wird ihnen nicht nur größere Kenntnisse über unser politisches und institutionelles System verleihen, sondern es ihnen auch ermöglichen, Ideen einzubringen und aus der Praxis heraus eines der einzigartigen Elemente der Demokratie in Kuba einzuschätzen: die Rechenschaftslegung des Abgeordneten vor seinen Wählern.

Die Vorbereitung der Volksvertreter, unter Führung der Leitungen der Gemeindeversammlungen, ist einer der Faktoren, der zum Erfolg des Prozesses beitragen muss. Das unablässliche und konsequente Wirken des Abgeordneten erfüllt jedoch nicht seinen Sinn und führt nicht zu Lösungen und Zufriedenheit, ohne das entsprechende und bewusste Eingreifen vonseiten der Einrichtungen, die in die aufgeworfenen Probleme verwickelt sind, sowie vonseiten der Wähler selbst, denn eine vereinte Gemeinschaft hat die größte Macht.