OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Granma

Auch wenn es durch die Entfernung des Hurrikans Matthew von Kuba zu einer allmählichen Wetterbesserung kommt, bleibt Kuba heute noch unter dem Einfluss einer ausgedehnten Zirkulation des Hurrikans, was zur Folge hat, dass große Teile des Landes weiterhin bewölkt sind und mit heftigen Regenfällen und Gewittern zu rechnen ist, die am Nachmittag an einigen Stellen in der Mitte und im Westen des Landes heftig sein können.

Armando Cay­ma­res vom Prognostischen Zentrum für Meteorologie sagte, dass der Zyklon sich heute weiter nach Nordosten bewegen werde, um sich nach und nach der Halbinsel Florida zu nähern, die er am späten Abend erreichen werde.

Am Mittwoch um 20 Uhr hat sich Matthew vom Osten Kuba aus nördlich ins Meer bewegt und die mittleren Bahamas als Hurrikan der Kategorie 3 der Saffir-Simpson Scala mit Winden von 185 Stundenkilometern und einem zentralen Mindestdruck von 962 Hektopascal erreicht.