OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Olga Lidia Tapia (rechts) Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees der Partei nahm das Werk „ Eterno Invencible, Escultor de pueblos“ (Ewig unbesiegbar, Bildhauer der Völker) entgegen, um es dem Revolutionsführer zu überbringen. Photo: Anabel Díaz

Einmal mehr war in Kuba von den Jungen die Stimme Lateinamerikas zu hören. Einmal mehr wurde, ausgehend von der Aula Magna der Universität von Havanna, der Ruf nach Frieden und Einheit laut – als ein halbes Jahrhundert nach ihrer Gründung der Kontinentalen Lateinamerikanischen und Karibischen Organisation der Studenten (OCLAE) das Treffen der jungen Antiimperialisten eingeleitet wurde.

Bereits vorher kam man am Fuß des Hügels zur Universität zusammen, um den Gründer der kubanischen Studentenorganisation (FEU) Julio Antonio Mella und der Märtyrer der OCLAE José Rafael Varona zu ehren. Dann verlängerte sich diese Ehrung zu einer bewegenden Feier zum 90. Geburtstag des Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz, bei der das Werk Eterno Invencible, Escultor de pueblos des jungen Künstlers Lesmes Larroza übergeben wurde.

Untermalt mit vielen Anspielungen auf die Geschichte der Organisation widmete die Präsidentin der OCLAE, Heidy Villuendas das Treffen dem Revolutiosführer und betonte dessen Engagement für die Verteidigung der gerechten Sache in allen Teilen der Welt, den unermüdlichen Kampf gegen den Imperialismus und dessen Vertrauen in die Jugend.

Dann fand die Übergabe der Erinnerungsmedaille 50. Jahrestag der Gründung der OCLAE an den Comandante en Jefe, an den Präsidenten Raúl Castro und an den Comandante Hugo Chávez statt. Diese Medaille wurde ebenfalls an die Fünf, an Daniel Ortega, Evo Morales, Dilma Rousseff und Luiz Inácio Lula da Silba und die kolumbianische Verteidigerin der Menschnrechte Piedad Córdoba übersandt.