OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Archivo

Zehn Jahre nach Erhalt der sanitären Registrierung und Zulassung für den Einsatz im nationalen Gesundheitswesen ist das Medikament Heberprot-P bereits in mehr als 55.000 kubanischen Patienten in allen Provinzen mit positiven Ergebnissen angewendet worden.

Bei dem von einem Spezialistenteam des Zentrums für Gentechnik und Biotechnologie (CIGB), unter Leitung von Dr. Jorge Berlanga Acosta entwickelten Medikament handelt es sich um eine injizierbare pharmazeutische Formel für die Behandlung von Geschwüren des Diabetikerfußes in fortgeschrittenen Stadien, die die Heilung der Verletzungen beschleunigt und deutlich das Risiko einer Amputation der unteren Extremitäten um mehr als 78% der Fälle reduziert.

Das Produkt, das einzigartig auf der Welt ist, wurde patentiert und mit der Goldmedaille der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) ausgezeichnet, da es eine therapeutische Lösung gegen eine Krankheit bietet, gegen die es bisher keine wirksamen Behandlungsmöglichkeiten gab.

Iris Lugo, Kommunikationsspezialistin der Firma Heber Biotec SA, sagte gegenüber Granma, dass international das Medikament Heberprot-P bisher etwa 250 000 Patienten geholfen hat, während es bereits in 23 Ländern registriert worden ist, darunter in Russland, Argentinien, Venezuela, Türkei, Kolumbien, Ecuador, Ukraine und Vietnam.