OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

HAVANNA - Vertreter der Europäischen Union und Kubas werden am 1. und 2. Dezember zum sechsten Mal zusammenkommen, dieses Mal in Brüssel, um die Aushandlung eines Abkommens über politischen Dialog und Zusammenarbeit weiterzuführen, kündigte am Donnerstag das Ministerium für Auswärtige Beziehungen an.

Laut einer offiziellen Mitteilung des kubanischen Außenministeriums werden die Delegationen der EU und Kubas jeweils von Christian Leffler, stellvertretender Generalsekretär für wirtschaftliche und globale Angelegenheiten des Europäischen Auswärtigen Dienstes, und dem stellvertretenden Außenminister Abelardo Moreno geführt werden.

Diese Verhandlungen wurden im April 2014 als Ergebnis der Entscheidung des Rates der Außenminister der Europäischen Union vom 10. Februar jenes Jahres eingeleitet, Kuba zum Beginn dieses Prozesses einzuladen, was am 6. März angenommen wurde.

In diesem Prozess, der eine neue und konstruktive Phase in den Beziehungen zwischen beiden Parteien eröffnete, hat Kuba seine Bereitschaft bekräftigt, in den Verhandlungen mit der Europäischen Union auf der Grundlage von Gleichheit und Respekt voranzuschreiten, die im Jahr 2008 gegenseitig vereinbart worden war, als der politische Dialog und die Zusammenarbeit wiederhergestellt wurden, besagt die Mitteilung.

Die vorhergehenden Gesprächsrunden, die sich in konstruktivem Geist entwickelten, fanden abwechselnd in Havanna (erste, dritte und fünfte) und Brüssel, Belgien (zweite und vierte) statt.