OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die funkelnagelneue Allee des Vaterlandes, in die der frühere Damm von Crombet verwandelt worden ist, war zum ersten Mal Schauplatz der traditionellen Wallfahrt Photo: Eduardo Palomares

SANTIAGO DE CUBA – Die Ehrenbezeigung des Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz und des Präsidenten Raúl Castro Ruz an Frank Paíz García und alle Gefallenen der letzten Phase der Befreiungskämpfe hatte Teil an der Würdigung des 58. Jahrestages der Ermordung des Aktions- und Sabotageleiters der Bewegung des 26. Juli an jenem 30. Juli, der gleichzeitig der Tag der Märtyrer der Revolution ist.

Ein Blumengebinde, niedergelegt im Namen Fidels und Raúls vor dem Grab von Frank País durch ein Kommando der Revolutionären Streitkräfte, reihte sich in die Ehrung ein, die am Morgen im Pantheon der Märtyrer der Revolution auf dem Friedhof Santa Ifigenia begonnen hatte.

Getreu der am 26. Juli von Raúl ausgesprochenen Hoffnung, dass Santiago immer Santiago bleiben werde, waren Tausende von Bewohnern der Stadt in Vertretung des gesamten kubanischen Volkes gekommen, um an der Würdigung teilzunehmen.

Die Zeremonie hatte früh am Morgen an der Mauer ihren Anfang genommen, an der Frank Pais und sein Gefährte im Untergrundkampf Raúl Pujol Arencibia durch Schergen der Batista Diktatur ermordet worden waren.