OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Alberto Borrego

Die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen, vor denen die Gesundheitssysteme in der Welt undd insbesondere in Amerika stehen, um den universellen Zugang zu medizinischen Leistungen zu gewährleisten, standen am dritten Tag des Events Kuba-Gesundheit 2015 im Mittelpunkt der Debatten.

Im Laufe des Tages wurde die spanische Ausgabe von The Lancet über die Gesundheitsversorgung in Lateinamerika verbreitet, veröffentlicht in der Zeitschrift Medicc Review, die im Jahr 1997 als eine Brücke der Zusammenarbeit zwischen den medizinischen Gesellschaften der USA und Kuba gegründet wurde.

Die Herausgeberin der letzten Zeitschrift, Gail Reed, sagte, dass diese einzigartige Studie – die in Zusammenarbeit mit der bedeutenden Fachzeitschrift The Lancet gemacht wurde - ein Ausgangspunkt für die Diskussion sei, nicht in der Theorie, sondern basierend auf realen und konkreten Erfahrungen, einschließlich der von Kuba, „das Land mit dem am meisten universellen Gesundheitssystem in Lateinamerika und der Karibik“.

Im Rahmen des Events tagte auch eine Arbeitsgruppe über den globalen Plan der Verkehrssicherheit, speziell die Aktivierung des Gesundheitssystems nach Unfällen. An dem Forum nahmen Vertreter der Welt- und der Panamerikanischen Gesundheitsbehörden sowie des Verkehrswesens teil. Anwesend war ebenfalls Divisionsgeneral Antonio Enrique Lussón Battle, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Vizepräsident des Ministerrats.