OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Foto: TripAdvisor

Das spanische Unternehmen Meliá Hotels teilte am Montag mit, dass auf der XXV. Ausgabe der World Travel Awards von 2018 das im kubanischen Badeort Varadero gelegene Hotel Paradisus Princesa del Mar ausgezeichnet wurde.

Weiter wurde mitgeteilt, dass Meliá Cuba im Cuba's Leading Resort-Segment erneut zu den Gewinnern dieser Kategorie der Umfrage zählt.

Das Paradisus Princesa del Mar befindet sich in einer vorzüglichen Lage in einem großen Strandbereich von Varadero und zeichnet sich seit über 18 Jahren durch seinen natürlichen Charme aus.

Das Fünf-Sterne-Resort mit 630 Zimmern in All-Inclusive-Service ist besonders wegen seines Wellness-Centers und des exklusiven Services im Royal Service Bereich bekannt. Paradisus Princesa del Mar wird für Hochzeiten, Flitterwochen, Incentive-Reisen, Wellness und Spa empfohlen.

Die Marke Paradisus von Meliá definiert die Essenz der All-Inclusive-Luxus-Erfahrung, heißt es weiter im Text. Die Paradisus-Einrichtungen befinden sich stets in einer eleganten Lage mit Blick auf den Strand, in einer Umgebung, die durch reiche Architektur und einzigartige Landschaften gekennzeichnet ist und sie befinden sich in ständiger Harmonie mit der Natur.

In Kuba hat das Unternehmen drei Hotels dieser Marke. Ende dieses Jahres wird Paradisus Los Cayos in Cayo Santa María seine Pforten öffnen, das vierte Paradisus de Meliá Hotel in Kuba und das erste der neuen Generation des Unternehmens.

Die World Travel Awards stellen die bedeutendste Anerkennung des Sektors dar und zeichnen herausragende Leistungen in allen Aktivitäten im Zusammenhang mit der globalen Reise- und Tourismusbranche aus.

Die Geschichte des wichtigsten Urlaubsortes in Kuba, Varadero, ist untrennbar mit Piraten, Korsaren und einer Natur verbunden, die den Liebhabern des Wassersports außergewöhnliche Erlebnisse ermöglicht.

Etwa 140 Kilometer östlich von der kubanischen Hauptstadt Havanna gelegen, bildet es das wichtigste Erholungsgebiet der Nation, besonders in der Modalität Sonne und Strand.

Der Badeort entstand am 5. Dezember 1887 durch den kommunalen Zusammenschluss, der den Namen Los decembrinos erhielt. Dort wurden Holzhäuser und spanische Fliesen produziert. Später wurde der Ort vor allem durch den Aufschwung seiner Ruderregatten sowie durch die dortigen Muscheln, Schnecken und Seepferdchen bekannt.

Der Name Varadero stammt daher, dass es eine sandige flache Küste ist, an der von der Flut getragene Schiffe auf Grund liefen. Der spanische Seefahrer Sebastián de Ocampo entdeckte es 1508 während seiner Umrundung der Insel und die erste Erwähnung erscheint im Jahr 1540 auf einer Karte von Alonso de Santa Cruz.

Der Ort liegt auf der Hicacos-Halbinsel an der Nordküste der westlichen Provinz Matanzas, hat 1.754 Hektar Strandgebiet, eine Sandfläche von 20 375 Metern Länge und 22 Metern Breite. Varadero hat derzeit fünfzig Hotels, von denen fast 70 Prozent der Vier- und Fünf- Sterne Kategorie angehören. Ein Drittel der Touristen, die Kuba besuchen, werden hier empfangen. Der Ort bietet derzeit 20. 600 Zimmer.

Durch die Eröffnung des neuen Hotels Internacional und zweier weiterer auf dem Grundstück, wo sich das alte Oasis befand, wird der Badeort im kommenden Jahr 3.000 neue Zimmer erhalten. (PL)