OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Omara García

Mit der Ankunft von zwei Flügen aus Kanada mit je 189 Passagieren und einem aus Frankreich mit 304 wurde 54 Tage früher als im Vorjahr die Zahl von vier Millionen ausländischen Besuchern erreicht.

„Zwei Monate im Voraus die Zahl zu erreichen, die im Jahr 2016 erreicht wurde, zeigt das Vertrauen der Kunden und unserer Hauptreiseveranstalter in das Tourismusmanagement eines Reiseziels wie dem unseren, das gesund und sicher ist und seine Fähigkeit bewiesen hat, sich von Wetterereignisse zu erholen wie dem, das den Norden des Landes stark betroffen hat“, sagte Ivis Fernández, Verantwortliche des Ministeriums für Tourismus (Mintur) in Matanzas, Reportern gegenüber, die sich am Flughafen Juan Gualberto Gómez von Varadero versammelt hatten.

Sie fügte hinzu, dass nach dem Hurrikan Irma die Anzahl der Besucher dieses Touristengebiets allmählich gestiegen ist und durchschnittlich 20.000 Kunden täglich beträgt.

Man gehe davon aus, dass Varadero das Jahr 2017 mit einer Besucherzahl von 1,6 Millionen abschließt. Für das nächste Jahr sind 1.000 weitere Zimmer vorgesehen.

Der Flughafen Juan Gualberto Gómez nimmt jedes Jahr mehr als eine halbe Million Passagiere in Empfang. Derzeit kommen die meisten Flüge aus Kanada (70 %), gefolgt von EU-Ländern und dem Vereinigten Königreich, erklärte María Elena Oviedo, Leiterin der kaufmännischen Abteilung am Flughafen Varadero.

Die Hochsaison wird mit allen touristischen Zielen im Land und höheren Betriebsstandards eingeleitet, da die Einrichtungen von Cayo Santa Maria, Cayo Coco und Cayo Guillermo, die von dem Zyklon am stärksten beeinträchtigt wurden, ihren Betrieb wieder aufgenommen haben. Berechnungen des Ministeriums für Tourismus nach könnte die Zahl der internationalen Besucher in diesem Jahr 4,7 Millionen erreichen.