OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

MATANZAS – Ivis Fernández, Delegierte des Ministeriums für Tourismus (Mintur) in diesem Territorium, bezeichnete den Abschluss der sogenannten Hochsaison als positiv und sagte, dass bisher über eine halbe Million Touristen, die Kuba zum Reiseziel auswählten, den Badeort Varadero besucht haben.

Sie stellte fest, dass in dieser Etappe die vorgesehenen Pläne erfüllt und ein Wachstum um mehr als 4 % verzeichnet worden seien. Darüber hinaus gebe es ermutigende wirtschaftliche Kennziffern wie Einnahmen und Gewinne, sowie eine deutliche Effizienz und Anzeichen, die Fortschritte in der Sparsamkeit insbesondere bei Energieträgern belegen.

Diese Ergebnisse zeugen in jeder Hinsicht von der ansteigenden Vorliebe für das Sonne und Strand Reiseziel und stärken darüber hinaus die natürlichen, kulturellen und historischen Reize der Region. Für den Kunden sei auch das Element der Sicherheit immer ein wichtiges Element, stellte die Beamtin fest.

Desgleichen sei es nun an der Zeit, deutlicher die Aspekte der Qualität des Produkts unter Beweis zu stellen, die im Wesentlichen mit dem Angebot an Speisen und der Qualität derselben in Verbindung stehen.

Sich auf das Investitionsprogramm beziehend, erwähnte sie Fortschritte in der Errichtung des Hotels Internacional, den Beginn der Errichtung einer Bierbrauerei und die Restaurierung des Herrensitzes Xanadú, der von hohem architektonischem Wert ist, sowie die Aktionen zur Verbesserung von über 7 000 Hotelzimmern.

Das wichtigste Sonne und Strand Reiseziel des Landes verfügt gegenwärtig über 57 Hotels mit mehr als 21 500 Zimmern.

Kanada ist weiterhin der stärkste Entsendemarkt von Touristen, gefolgt von Deutschland, Russland, Italien und Frankreich.

Ivis Fernández erklärte, dass angesichts der Nähe des Sommers ein Programm konsolidiert werde, um die Erholungsangebote zu erweitern und die Tausenden von Menschen zu betreuen, die den Badeort zu ihrem Reiseziel im Urlaub wählen.