OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Auf der Abschlussveranstaltung von Sahic-Cuba erfuhr man etwas über die aktuelle Entwicklung der Investitionen im Tourismusbereich des Landes. Photo: Padrón, Abel

Die erste Auflage des Internationalen Events der Konferenzen über Investitionen im Tourismus und Hotelwesen Sahic wurde mit einer Veranstaltung, die über die Aktualisierung in diesem Bereich Auskunft gab, abgeschlossen.

Wie der stellvertretende Tourismusminister Luis Miguel Díaz sagte, habe Sahic-Cuba die Erwartungen der 225 Delegierten aus über 20 Ländern, die die weltweit bedeutendsten Hotelgesellschaften und herausragendsten Investoren im Reise- und Freizeitbereich vertreten, erfüllt.

Dieses Treffen, das zum ersten Mal in der Karibik stattfand und seine zehnte südamerikanische Auflage am 13. und 14. September in Argentinien haben wird, habe nicht nur eine Annäherung an die Chancen für die Teilnahme ausländischen Kapitals im touristischen Bereich ermöglicht, sondern auch was die Kreuzfahrten und den Luftverkehr und neuartige Tendenzen im Design, der Bauweise und der Vermarktung von Hotels angehe.

Der Begründer von Sahic und dessen Vorsitzender Arturo García fasste die Bedeutung des Treffens in einem Wort zusammen: Danke.

IN KUBA INVESTIEREN

Der Generaldirektor für Entwicklung, Investitionen und Geschäftsbeziehungen im kubanischen Tourismusministerium José Daniel Alonso sprach über das aktuelle Angebot von 19 Hotelplanungen im joint venture Modus, 75 Verträgen über Verwaltung von neuen und bereits bestehenden Hoteleinrichtungen und Vermarktung der Dienstleistungen im Marinasbereich.

Ende März, berichtete der Direktor, habe es in Kuba 82 Verwaltungsverträge mit 19 ausländischen Hotelketten aus acht Ländern gegeben.

Besagte Verträge beinhalteten 41.079 Zimmer, was 61,6% der Gesamtkapazität des Landes ausmache, von denen 87% die vier und fünf Sterne Kategorie beträfen.

Alonso betonte, dass der Tourismus die ausländische Investition in touristischen Zentren wie Havanna, Cienfuegos, Las Tunas und Holguin durch Betreiber, die bereits festehen, priorisiere.

Für das Jahr 2030 erwarte man die Entwicklung von 224 Einrichtungen und 32 Erweiterungen sowie 24 Projekte von Golfplätzen mit 11 angeschlossenen Hotels, 32 nautische und Marinas und 47 im Bereich Erholung, Freizeitgestaltung und Abenteuer.

Bevor das Organisationskomitee von Sahic-Cuba für seine außerordentliche Unterstützung des Tourismus anerkannt wurde, legte der Historiker von Havanna Eusebio Leal Spengler die Möglichkeiten dar, die die Hauptstadt wegen ihres Kulturerbes, der Traditionen und Steine biete, die innerhalb eines sozialen Projekts restauriert worden seien, das sich im öffentlichen Bewusstsein festgesetzt habe.

Havanna, das bald ein halbes Jahrtausend alt werde, sei ein Seelenzustand, seine ewige Braut, eine Wunder, das zu einem direkten Dialog mit der kubanischen Kultur und dem kubanischen Volk anrege.

Mit Hilfe der neuen Technologien, der Reise- und Freizeitindustrie werde die Spezialisierung im Tourismus angeregt, es gebe den Eventtourismus, den Rundreise und Ausflugstourismus und den Gesundheits-, Natur- und Kulturtourismus. Außerdem werde der Bereich des Tauchens und der Nautik verstärkt.