OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Bevölkerung von Santiago verabschiedete Papst Franziskus herzlich Photo: Ricardo López Hevia

Das Ende der Blockade sei Teil der Verhandlungen, sagte Papst Franziskus während des Fluges, der ihn von Santiago de Cuba nach Washington brachte, in Erklärungen an die Presse, als er gefragt wurde, ob er über die Kuba durch die USA auferlegte Blockade sprechen werde, wie im Vatican Insider bekannt gegeben wurde.

Messe in der Wallfahrtskirche von El Cobre Photo: Estudio Revolución

„Die beiden Präsidenten haben miteinander gesprochen; ich erwarte, dass es zu einer Vereinbarung kommt, die beide Seiten zufriedenstellt“, fügte der Papst hinzu und sagte, er werde sich vor dem Kongress nicht „speziell“ zu diesem Thema äußern, „sondern ich werde allgemein über die Vereinbarungen als ein Zeichen des Fortschritts im Miteinander sprechen“.

Über das Motiv seines Besuchs der Insel befragt, erklärte er, dass „es ein wenig zufällig war“, aber nach den Bekanntmachungen vom 17. Dezember und „nach einem Prozess von fast einem Jahr ... sagte ich, lasst uns über Kuba in die Vereinigten Staaten reisen“.

Ebenso sprach er über sein Treffen mit dem Führer der kubanischen Revolution Fidel Castro, während dem sie „über die Jesuiten sprachen, die er kannte. Ich übergab ihm als Geschenk ein Buch und eine CD von Pater Llorente, die er sicherlich zu schätzen weiß. In Bezug auf die Vergangenheit haben wir nur über die Jesuitenschule gesprochen und wie sie ihn dort zur Arbeit anhielten. Es war ein informelles, spontanes Treffen.“