OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Ricardo López Hevia

RIO DE JANEIRO – Als der Baron Pierre de Coubertin 1894 das IOC gründete, dachte er auch an ein Symbol für die Einrichtung, aber es sollte bis 1914 dauern, bis die berühmten fünf Ringe entstanden (blau, schwarz, rot, gelb und grün), heutzutage weltweit verbreitet auf der Fahne mit weißem Untergrund, die überall dort weht, wo Olympische Spiele stattfinden.

Von ihren Anfängen her sollten diese sechs kombinierten Farben alle Nationen ohne Ausnahme repräsentieren, was sie zu einem wahrhaft internationalen Emblem macht. Längst ist das olympische Symbol unstreitig; es steht für Hunderte von Ländern und Tausende von Athleten, die alle vier Jahre den Ruhm auf dem bedeutendsten alle Sportgipfel suchen.

Unter den fünf Ringen subsummieren sich Großmächte wie auch Nationen der Dritten Welt, vereinen sich alle Rassen, Männer und Frauen, und ein Meer von Fans, die immer wieder auf der Suche nach Schnappschüssen hinter dem Werbelogo sind.

Einige tätowieren sich damit, andere knipsen Selfies von sich und dem Symbol. Man sollte eine Sekunde innehalten, um dem olympischen Emblem Reverenz und Respekt zu erweisen.