OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Morejón, Roberto

Im letzten Kampf des gestrigen Tages beendete Erislandy Savon die Träume des Briten Lawrence Okolie, den er bereits im Finale der Weltserie des Boxens durch technischen KO in der ersten Runde besiegt hatte.

In der ersten Minute der Auseinandersetzung landete der Kubaner eine Rechte am Kopf seines Gegners, der diesen auf die Bretter schickte. In der zweiten Runde hatte der Guntanamero, obwohl er in dieser ein wenig desorientiert wirkte, ebenfalls Vorteile und am Ende gewann er das Gefecht einstimmig nach Punkten.

Auf die Frage von Granma hin, warum er nicht den Knockout gesucht habe, um seine Arbeit zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu beenden, antwortete Savón, dass dies nicht seine Absicht gewesen sei. „Ich war nur darauf aus, am Ende von drei arbeitsreichen Runden der Sieger zu sein und während des Kampfes an Form zuzulegen, weil ich schon an die nächsten möglichen Gegner, beispielsweise den Argentinier Yamil Peralta, dachte.“