OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Río de Janeiro — Die kubanische Nationalflagge stieg bis an die Spitze des Mastes, während die Nationalhymne von jenen intoniert wurde, die die Ehre haben, sie bei den Spielen der XXXI Olympiade zu verteidigen.

Männer und Frauen, die ihrer Geschichte verpflichtet sind, genossen den animierten Carioca Abend, der als offizielle Begrüßungsveranstaltung konzipiert wurde, bis die Spiele am Freitag im Maracana-Stadion eröffnet werden.

„Für Rio Grüße des kubanischen Volkes“, schrieb Dr. Antonio Becali, Präsident des INDER, bevor er die Fliese seiner Delegation unterzeichnete, die im internationalen Bereich des olympischen Dorfes installiert wurde.

Kurz vorher hatte er Geschenke mit der ehemaligen Basketballspielerin und Doppel-Olympiasiegerin sowie Bürgermeisterin des Geländes, Janeth Arcain, ausgetauscht, die in ihrer Rede die Werte des Olympismus hervorgehoben und zu Fairplay aufgerufen hatte.

Ein Stammes- Tanz als Tribut an die brasilianischen Traditionen zeugte von Anfang an von der Rolle, die der Musik zukam, um die feierliche Zeremonie zu ergänzen. Emblematische Rhythmen wie Forro, Samba und Bossa Nova vermischten sich mit dem zeitgenössischen lokalen Funk.

„Es ist immer schön zu sehen, wie die Nationalflagge gehisst wird, ein wichtiger Moment, der uns mehr zum Wettbewerb stimuliert“, sagte der Weltklasse-Boxer Julio Cesar La Cruz.

Kuba registrierte 124 Teilnehmer an 18 Sportarten. Der zweifache Olympiasieger im Ringen, Mijaín López, wird am Freitag bei der Eröffnungszeremonie die Nationalflagge in das Olympiastadion tragen.