OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Twitter

Der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro, klagte am vergangenen Samstag die Verschwörung der Regierung der Vereinigten Staaten zur Schwächung und Spaltung der Bolivarischen Bewaffneten Nationalen Streitkräfte (FANB) an.

Zusammen mit dem militärischen Oberkommando des Landes verurteilte die Exekutive die gewalttätigen Aktionen des vergangenen Dienstags, als ein Putschversuch durchgeführt worden war, an dem eine kleine Gruppe Soldaten teilgenommen hatte.

Aus dem Lager der Bolivarischen Nationalgarde (GNB) denunzierte er die Ansprüche der Vereinigten Staaten, die Monroe-Doktrin im ganzen Land sowie in ganz Amerika und der Karibik anzuwenden.

Er mahnte die Kadetten der bolivarischen Militäruniversität im Ausbildungszentrum G/J José Laurencio Silva, stolz darauf zu sein, zur Streitmacht zu gehören und Zeugen der Sicherung der Venezolanischen Macht in Zeiten der Revolution zu sein. „Wir müssen bereit sein, diesen heiligen Boden zu verteidigen, wenn das Imperium Hand an Venezuela legen will", sagte er.

In ähnlicher Weise forderte er absolute Loyalität, Disziplin und Zusammenhalt der FANB, um die venezolanische Verfassung zu verteidigen. „Eine Handvoll Verräter kann der Ehre der FANB nichts anhaben."

Der Präsident betonte, dass die FANB in ihrem Bekenntnis zum Schutz des Landes fest verankert sei und dass der Putschversuch, an dem einige Soldaten teilnahmen, den Interessen der USA gedient habe. „Die militärische Ehre des Vaterlandes wird dadurch nicht befleckt werden.“

(Telesur entnommen)