OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

„Russland bereitet seinen Resolutionsentwurf für den UNO-Sicherheitsrat mit der Unterstützung Venezuelas vor“, berichtete am Sonntag die Nachrichtenagentur „Sputnik“, die eine diplomatische Quelle aus Moskau zitierte.

Die russische Initiative fordert eine friedliche und diplomatische Lösung der Situation, die die venezolanische Gesellschaft erlebt und hebt die Notwendigkeit hervor, die Regierung von Nicolás Maduro zu unterstützen, während sie die mit US-Unterstützung erfolgte Selbsternennung Juan Guaidó zum „Interimspräsidenten“ des bolivarischen Landes zurückweist, einem Abgeordneten der Nationalversammlung, die 2016 wegen Missachtung Gerichts ihre Kompetenz verloren hatte.

In dem Text äußert Russland seine „Besorgnis wegen der Versuche, sich in Angelegenheiten einzumischen, die essentiell interner Rechtsprechung unterliegen“ und drückt seine Sorge „wegen der Androhung von Gewaltanwendung gegen die territoriale Integrität und politische Unabhängigkeit“ Venezuelas aus.

Die USA ihrerseits schlugen einen Resolutionsplan über Venezuela im Sicherheitsrat vor. Der Text äußert „die volle Unterstützung der Nationaversammlung als der einzigen demokratisch gewählten Institution“, meldet Hispantv.

Sie fordert außerdem vom UNO-Genralsekretär António Guterres, der wiederholt nur Maduro als Präsidenten anerkannt hat, dass er er seine „Vermittlung benutzt“, um „freie, gerechte und glaubhafte Präsidentschaftswahlen“ durchzusetzen.

Erinnern wir uns, dass Russland und China im Januar eine US-Erklärung zu Venezuela zugunsten Guaidós im Sicherheitsrat blockiert haben, der seine Unterstützung für eine militärische Yankee Intervention in Venezuela zum Ausdruck gebracht hatte, nachdem die Regierung von Donald Trump diese Möglichkeit erwogen hatte.