OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Cabrisas und Lemoyne beurteilten den Fortschritt der bilateralen Wirtschaftsagenda. Photo: Prensa Latina

Paris - Der Vizepräsident des Ministerrats Kubas, Ricardo Cabrisas Ruiz, traf sich am Montag mit dem Staatssekretär des französischen Ministeriums für Europa und Auswärtige Angelegenheiten, Jean Baptiste Lemoyne, zuständig für Außenhandel und Tourismus, berichtete PL.

Wie aus diplomatischen Quellen hervorging, bestätigten beide Führungspersönlichkeiten bei dem Treffen mit Lemoyne, der auch Vorsitzender des bilateralen Wirtschafts- und Handelsausschusses ist, den positiven Stand der Beziehungen zwischen Kuba und Frankreich und begrüßten die Ergebnisse des Treffens zwischen dem kubanischen Präsidenten Miguel Díaz-Canel und dem französischen Premierminister Edouard Philipe, das am 31. Oktober stattfand.

Cabrisas und Lemoyne beurteilten auch den Fortschritt der bilateralen Wirtschaftsagenda und stellten fest, dass der Handel zwischen den beiden Nationen im Jahr 2018 um 18% gestiegen ist.

Darüber hinaus befassten sie sich mit den vorhandenen Potenzialen für den weiteren Ausbau des Handels sowie für Investitionen und Kooperationen in verschiedenen Bereichen von gemeinsamem Interesse.

Während des ersten Arbeitstages in Frankreich nahm Cabrisas außerdem eine Präsentation vor rund 50 Vertretern französischer Unternehmen vor, die sich aktiv an den wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungsplänen der Insel beteiligen. Der Vizepräsident des Ministerrats stellte am Hauptsitz der Bewegung der Unternehmer und Unternehmen Frankreichs die Möglichkeiten für Geschäfte und Investitionen auf der Insel vor und wurde von deren Vorsitzendem Christophe Fontaine und von CEO Philippe Gautier empfangen.