OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: TV8.tv

Brasilia, 7. Oktober (Prensa Latina) – Einer Umfrage zufolge, die das brasilianische Institut für Öffentliche Meinung und Statistik (Ibope) am Ausgang der Wahllokale vornahm, werden die Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro und Fernando Haddad eine zweite Runde bestreiten müssen.

Wie die Untersuchung ergab, würde der ultra-rechte ehemalige Hauptmann der Armee 45 Prozent der gültigen Stimmen erreichen, gegenüber 28 Prozent für den Kandidaten der Arbeiterpartei (PT) Haddad.

Nach ihnen kommen der Kandidat der Demokratischen Arbeiterpartei PDT, Ciro Gomes, mit 14 Prozent; Geraldo Alckmin von der brasilianischen Partei der Sozialdemokratie (PSDB) mit vier und Joao Amoedo von der Neuen Partei mit drei Prozent.

Die Kandidatin des Nachhaltigkeitsnetzwerkes, Marina Silva, würde zwei Prozent Unterstützung erhalten, während Álvaro Dias (Podemos); Henrique Meirelles von der regierenden brasilianischen Demokratischen Bewegung (MDB); Cabo Daciolo (Patriota) und Guilherme Boulo von der Partei Sozialismus und Freiheit (PSOL) jeweils ein Prozent erreichen würden.