OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Prensa Latina

Die erste konkrete Maßnahme verwandelte die Plaza Bolívar in Caracas in ein öffentliches Büro, das Tausende von Menschen aufsuchten, um an der Zählung der Kraftfahrzeuge teilzunehmen. Sie soll, so hofft die Regierung, dazu beitragen, der Vergeudung und dem Schmuggel mit Treibstoff Einhalt zu gebieten. Es wird auch spekuliert, dass dies die Vorstufe einer Benzinpreiserhöhung sein wird, das heute fast gratis ist.

Außerdem hat die Verfassunggebende Versammlung Venezuelas auf Bitten des Präsidenten das Gesetz des illegalen Wechselkurses aufgehoben.

Es sind dies die konkreten Maßnahmen des ersten Wirtschaftspaketes der neuen Regierung von Nicolás Maduro. Wirtschaftsleute sind sich darin einig, dass eine Flexibilsierung des Wechselsystems erforderlich war.

Die Verteidiger der Maßnahme versichern, dass dies die einzige Form sei, die Wirtschaft zu reaktivieren und sie erwartenm dass sich ein offener und legaler Devisenmarkt entwickelt, der den Druck auf die neue Währung, den Bolívar Soberano, bremst, der jetzt im Monat August in Umlauf gebracht wird. Auf diese Weise sollen auch die notwendigen Investitionen angezogen und der Inflation Einhalt geboten werden.

(HispanTV)