OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: TELESUR

CARACAS.— Die Ablehnung Venezuelas gegenüber den jüngsten Sanktionen, die die Regierung der Vereinigten Staaten gegen das Volk und das Wirtschafts- und Finanzsystem des südamerikanischen Landes verhängt hat, setzt sich fort.

Vor kurzem unterzeichnete US-Präsident Donald Trump eine Anweisung, diejenigen zu sanktionieren, die Geschäfte mit dem Petro oder anderen venezolanischen Kryptowährungen durchführen und danach verstärkte er seine Attacken, indem er vier leitenden Beamten der Regierung Nicolás Maduro Strafmaßnahmen auferlegte.

In einer über das soziale Netz Twitter veröffentlichten Botschaft versichert Maduro, dass diese neuerliche Aggression aus dem Weißen Haus ein Signal sei, dass Venezuela es richtig mache.

„Trump hat Angst. Das ist ein Zeichen dafür, dass Venezuela sich auf einem guten Weg befindet. Das Licht des Petro dringt durch jeden Ritz der aus Hass erbauten Mauern. Eher früher als später wird Schluss sein mit der Wirtschaftsblockade. Wir sind dabei, Wohlstand erblühen zu lassen“, schrieb der Staatschef.

Vorher hatte der venezolanische Präsident in einem vom Außenministerium verbreiteten Kommunique bekräftigt, dass sein Land weiter den Impuls der Technologie Blockchain und die Entwicklung des Petro als eine der solidesten und verlässlichsten Kryptowährungen der Welt verfolgen werde, ungeachtet der Sanktionen aus Washington.

Im Namen des Volkes und der Regierung sagte Maduro, dass die Vereinigten Staaten mittels der Handelsblockade, der finanziellen Anfeindung und des Wirtschaftsboykotts den Willen der Venezolaner und ihrer Resolution von Freiheit, Frieden und Hoffnung brechen wollten, wie PL verlautbart.

Er warnte, dass die Maßnahmen eine neue Verschwörung der Administration Trump gegen Venezuela bildeten mit der Intention, ihre Einmischung auf dem Boden des Befreiers Simón Bolívar zu verschärfen und seine Bewohner einer „erneuten Kolonialherrschaft“ zu unterwerfen

Über Twitter bezeugten zahlreiche User ihre Ablehnung der Sanktionen und der ökonomischen Belästigung vonseiten der Vereinigten Staaten gegen Venezuela mit Botschaften unter dem Etikett #YoSigoAlPetro.