OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Der VI. Gipfel zwischen Caricom und Kuba begann am Freitagmorgen in Saint Mary, Antigua und Barbuda, wo die Führer der 15 Länder der Gemeinschaft und der Präsident Kubas Raúl Castro mit dem Ziel zusammentreffen, die Solidarität und regionale Integration zu fördern und dieses Gremium zu nutzen, um die bilateralen Beziehungen zu bewerten und neue Kooperationsmaßnahmen zu planen.

Dieses Ereignis markiert den 45. Jahrestag der Einrichtung diplomatischer Beziehungen zwischen Trinidad und Tobago, Jamaika, Grenada sowie Barbados mit Kuba am 8. Dezember 1972, inmitten des Drucks vonseiten Washingtons, Kuba vom Rest der Karibik zu isolieren.

Ebenso werden 15 Jahre des Caricom-Cuba-Tages gefeiert, der im Jahr 2002 auf dem ersten Gipfel in Havanna eingerichtet wurde.

Der kubanische Präsident Raúl Castro Ruz traf gestern in Antigua und Barbuda an der Spitze der Delegation der Insel ein, die am VI. Gipfel des Integrationsmechanismus teilnimmt, der der Zusammenarbeit zwischen dieser Gemeinschaft von Ländern und Kuba gewidmet ist und vom Revolutionsführer Fidel Castro Ruz begründet worden war.

Die kubanische Delegation besteht aus dem Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla, dem Minister für Außenhandel und ausländische Investitionen Rodrigo Malmierca Díaz, dem Minister für Tourismus Manuel Marrero Cruz und der Ministerin für Wissenschaft, Technologie und Umwelt Elba Rosa Pérez Montoya.

Die Premierminister von Antigua und Barbuda, Dominica, Belize, Barbados, Bahamas, Trinidad und Tobago, Surinam, St. Vincent und den Grenadinen, St. Lucia, St. Kitts und Nevis, Jamaika, Grenada, Guyana und der Präsident von Haiti treffen am Freitag im Carlisle Bay Resort zusammen.

Laut Prensa Latina werden nach den protokollarischen Begrüßungen und dem Empfang der Regierungschefs der Generalsekretär der Caricom, Irwin LaRocque, der Premierminister von Antigua und Barbuda, Gaston Browne, und der Präsident Raul Castro, die Eröffnungsreden halten.

Ebenso wird sich der Vorsitzende des Gipfels und Grenadische Regierungschef Keith Mitchell an das Forum mit Aufrufen wenden, die Einheit zu fördern, sich für die Zusammenarbeit angesichts von Naturkatastrophen einzusetzen, Handel und Integration zu fördern und die Politik unilateraler Zwangsmaßnahmen abzulehnen.

Die Plenarsitzung, das Familienfoto und ein Mittagessen, zu dem Browne einlädt, sind der Auftakt einer Nachmittagssitzung hinter geschlossenen Türen, die mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding und einer Abschlusserklärung endet.

Raúl Castro und die Regierungschefs der 14 Caricom-Länder werden auch den 45. Jahrestag der Aufnahme der Beziehungen zwischen der karibischen Organisation und der Insel begehen.

Das Treffen beabsichtigt, die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Regionen, den Klimawandel und das Management von Naturkatastrophen zu bewerten sowie Havannas Unterstützung für Caricom in der Ausbildung mittels der Vergabe von Stipendien sowie die Zusammenarbeit in den Bereichen Gesundheit, Handel und Landwirtschaft einzuschätzen.

„Die Karibik wird immer auf die ewige Freundschaft, das Desinteresse, die Dankbarkeit und die volle und umfassende Unterstützung ihrer kubanischen Brüder zählen können“, hatte Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz am 8. Dezember 2002 in Havanna anlässlich des 30. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Barbados, Guyana, Jamaika und Trinidad und Tobago gesagt, ein Akt, der die Grundlagen für die zukünftigen Beziehungen zwischen der Karibischen Gemeinschaft Caricom und Kuba schuf.