OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

CARACAS – Die venezolanische Regierung und die Opposition nähern sich in ihren Positionen, um durch Gespräche zu Übereinkünften zu gelangen, einander an, sagte gestern der politische Analyst und Journalist José Vicente Rangel

Rangel enthüllte, dass die Neuverhandlung der Auslandsverschuldung des Landes, die „aufgrund der Belagerung durch die Vereinigten Staaten unter extrem schwierigen Bedingungen“ durchgeführt wird, „dazu neigt, sich in ein Szenario zu verwandeln, in dem einige Schritte auf einen Dialog hin getan werden“.

Er präzisierte, dass es manche Initiativen seitens der Regierung wie auch der Opposition gebe, die auf Vereinbarungen im Namen der „Staatsräson“ hindeuteten.

“Der Eindruck ist, dass diese Gestalt annehmen. Die Gesprächspartner fangen an, eigene Profile zu bekommen und einige von ihnen mögen sich als überraschend erweisen“, versicherte er im Segment „Confidenciales“ (Vertrauliches) des am vergangenen Sonntag ausgestrahlten Programms José Vicente Heute.

Die venezolanische Regierung hat offiziell begonnen, die Bedingungen ihrer Auslandsverschuldung neu zu verhandeln bei einem Treffen, an dem Gläubiger und Bonushalter teilnahmen, vor dem Hintergrund der finanziellen Belagerung durch Washington mit unilateralen Sanktionen, die dem Land aufoktroyiert werden.

Dieser Aktion folgte das Abkommen zur Refinanzierung mit Russland und ein Treffen zwischen den Delegationen von Regierung und Opposition in der Dominikanischen Republik, wo eine der Verständigungen darin bestand, die Themen „finanzielle Blockade“ und „politische Rechte“ auf die Agenda zu setzen. Diese Schritte wurden von der venezolanischen Führungspersönlichkeit Adán Chávez als „diplomatische und politische Siege für die Bolivarische Revolution“ gewertet. Ihm zufolge vermochte es die brutale Kampagne des imperialistischen Propagandaapparates nicht, den Erfolg dieser Initiative zu verhindern

“Während die Medienkorporationen der weltweiten Desinformation einen Regenbogenzirkus mit Schlagzeilen aufmachen, in denen Venezuela und die PDVSA am Rande des Bankrotts stehen, schreitet die Bolivarische Regierung durch Unterzeichnung eines Abkommens mit Russland voran, während zur gleichen Zeit China sein Vertrauen in die Fähigkeit unseres Landes und unserer Ölindustrie erneuert, eingegangene Verpflichtungen einzuhalten“, sagte Chávez.

Ungeachtet der transnationalen Verschwörung und der ökonomischen und finanziellen Umzingelung erbrachte das Treffen in der Dominikanischen Republik ein sehr positives Resultat für die Zukunft des Landes, da man in der Methodologie, die am 1. und 2. Dezember zum Einsatz kommen wird, wenn die formalen Gespräche beginnen, weitergekommen ist. (PL)