OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Ricardo Cabrisas, Minister für Wirtschaft und Planung und Vizepräsident des Ministerrates, auf dem Geschäftsforum mit Russland.

Am 21. September erfolgte in Moskau die XV. Tagung der Gemischten Regierungskomission für die wirtschaftlich-kommerzielle und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der Republik Kuba und der Russischen Föderation, die von den Vizepräsidenten beider Regierungen Ricardo Cabrisas Ruiz und Dimitri Rogozin angeführt wurde.

Im Kontext dieses wichtigen Events stellten die Parteien den hervorragenden Stand der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern fest und insbesondere die in den letzten drei Jahren gemeinsam erzielten Fortschritte in der Entwicklung der wirtschaftlichen, kommerziellen und finanziellen Bindungen in den Sphären der Energie, des Transports, besonders des Eisenbahntransports, der Industrie, einschließlich der medizinisch-pharmazeutischen Industrie, der Landwirtschaft, der Wissenschaft und Technik und der Werbung für die kubanischen Exporterzeugnisse auf dem russischen Markt.

Ebenso wurden die Perspektiven geprüft, um in der zukünftigen Schaffung von kubanisch-russischen Joint Venture Unternehmen voranzuschreiten, auf Grundlage der Möglichkeiten, die das Gesetz Nr. 118 für Ausländische Investitionen im Sonderentwicklungsgebiet Mariel bietet.

Der russische Vizepräsident Dimitri Rogozin sprach dem Volk und der Regierung Kubas Kondolenzen wegen der menschlichen und materiellen Schäden aus, die von Hurrikan Irma hervorgerufen wurden, und erklärte erneut, dass die Regierung der Russischen Föderation eine Hilfe vorbereitet, um selbige zu lindern.

Seinerseits berichtete der Vizepräsident des Ministerrates und Minister für Wirtschaft und Planung der Republik Kuba Ricardo Cabrisas Ruiz von den durch Hurrikan Irma entstandenen Schäden und vom Verlauf der Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten. Darüber hinaus lieferte er eine detaillierte Erläuterung der Aktualisierung des kubanischen Wirtschafts- und Sozialmodells und der effektiven Beteiligung der Russischen Föderation am Programm der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Kubas bis zum Jahre 2030.

Zum Abschluss der Sitzung, der die Beratungen der acht Arbeitsgruppen in den verschiedenen Sphären der Beziehungen vorangegangen waren, wurden von beiden Co-Vorsitzenden die Schlussakte der XV. Tagung und weitere sechs Dokumente in den Bereichen Energie, Eisenbahntransport und der Lieferung russischer Fahrstühle für die Hochhäuser der kubanischen Hauptstadt unterzeichnet.

Während seines offiziellen Besuchs in der Russischen Föderation, der am vergangenen Montag, dem 18. September begonnen hatte, hielt die kubanische Führungskraft Treffen mit den Ministern für Landwirtschaft, Transport, Handel und Industrie sowie Finanzen ab, desweiteren mit den Geschäftsführern wichtiger russischer Unternehmen, die Projekte mit Kuba durchführen wie das Russische Eisenbahnunternehmen, Rosneft, Autovaz, Kamaz, GAZ und UAZ und mit den Präsidenten des Nationalzentrums für Exporte und der Internationalen Investitionsbank.