OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
192 Jahre nach seiner Unabhängigkeitserklärung ist Bolivien heute ein neuer Vielvölkerstaat. Photo: Prensa Latina

LA PAZ – Anlässlich des 192. Jahrestages der Erklärung der Unabhängigkeit Boliviens rief Präsident Evo Morales am Sonntag das Volk zur Einheit auf, um in der Entwicklung des Andenlandes voranzuschreiten.

In einer Botschaft im Youtube Web-Portal der Zeitung Cambio (Wandel) brachte der Regierungschef seinen Respekt und eine aufrichtige Ehrung gegenüber den bolivianischen Persönlichkeiten und Helden zum Ausdruck, die «ihr Leben für die Freiheit gaben».

192 Jahre nach seiner Unabhängigkeitserklärung ist Bolivien heute ein neuer Vielvölkerstaat, der auf Grundlage der wissenschaftlichen und technologischen Souveränität an der Industrialisierung seiner Naturschätze arbeitet, um das Wohlergehen der neuen Generationen abzusichern, hob Morales hervor.

Evo erinnerte daran, dass die Nationalisierung der Erdöl- und Erdgasvorkommen die Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes darstellte, das im Jahre 2016 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 4,3 % verzeichnete. Die Zentralbank BCB sieht für 2017 eine Steigerung um etwa 4,7 % und eine Inflation unter 5 % voraus.

Morales nahm am Sonntag in der Stadt Cobija des Verwaltungsbezirks Pando an den Aktivitäten aus Anlass der beinahe zwei Jahrhunderte der Ausrufung der Republik nach der Bildung des ersten Nationalkongresses und der Unterzeichnung des Akts der vollen Unabhängigkeit Boliviens teil.

Jenes Dokument legte fest, dass der neue Staat den Namen Bolivien tragen würde, zu Ehren des Befreiers Simón Bolívar, der als der Vater und Schutzherr des Vaterlandes gilt.