OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Von links nach rechts: José Ramón Balaguer Cabrera,die Exekutivsekretärin des Forums Mónica Valente und der Sekretär der Sandinisten für Internationale Beziehungen Jacinto Suárez. Photo: del autor

MANAGUA, Nicaragua – Die über 300 Delegierten der XXIII. Auflage des Sao Paulo Forums bedachten die Bekanntgabe, dass Kuba der Austragungsort für das nächste Treffen der linken und progressiven Kräfte der Region sein wird, mit Beifall.

„ Es ist ein Geburtstagsgeschenk“, sagte die Exekutivsekretärin des Forums Mónica Valente, nachdem sie die Rolle der historischen Führers der Kubanischen Revolution Fidel Castro bei der Gründung des Forums 1990 zusammen mit dem brasilianischen Führer der Arbeiterpartei Luis Inácio Lula da Silva hervorgehoben hatte. „Immer wenn wir in Kuba zu Treffen zusammengekommen waren, sind wir mit größerer Kraft, Begeisterung und Entschlossenheit daraus hervorgegangen“, fügte sie hinzu und sie zeigte sich zuversichtlich, dass das XXIV. Treffen in Havanna ein ideologischer Rückhalt für die Aktivisten werde.

Das Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Delegationsleiter bei diesem Treffen José Ramón Balaguer sagte unserer Zeitung, dass die Wahl unseres Landes als Ort des nächsten Treffens „ eine große Ehre und Verantwortung“ in Anbetracht des Moments sei, den die Region durchlebe.

„Wir rufen zur Einheit der Parteien auf, um für die bessere Welt zu kämpfen, die wir benötigen, die wir möchten und die wir erobern werden“, sagte Balaguer.

In Kuba haben bereits verschiedene Aktivitäten des Sao Paulo Forums stattgefunden. 1993 war hier das IV. Treffen mit Teilnehmern von 112 Parteien und politischen Bewegungen, 25 Beobachtern aus Lateinamerika und der Karibik und 44 Beobachtern aus Nordamerika, Europa, Asien und Afrika, insgesamt 181 politischen Kräften aus der ganzen Welt.

Im Dezember 2001 kehrte das Forum zu seinem X. Treffen in die kubanische Hauptstadt zurück. Dieses Mal waren 518 Delegierte aus 81 Ländern Amerikas, Europas, Asiens, Afrikas, dem Mittleren Orient und Australien, Vertreter von 74 Mitgliedsparteien und – bewegungen und 127 eingeladene Parteien und Organisationen anwesend.

In den letzten 27 Jahren fanden hier auch einige Treffen von Arbeitsgruppen statt, das letzte, mit einer hohen Beteiligung im April des Jahres 2013 .