OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

CARACAS - Die Kandidatin der Verfassungsgebenden Nationalversammlung (ANC) Delcy Rodríguez hob am Montag den Charakter des Friedens und Dialogs der demokratischen Initiative des Präsidenten Nicolás Maduro angesichts der gewaltsamen Aktionen der venezolanischen Opposition hervor.

Angesichts der «faschistischen Aktionen der venezolanischen Opposition, die Hass und Gewalt hervorrufen», treibt der venezolanische Präsident den verfassungsgebenden Prozess als einbeziehenden Mechanismus der Diskussion und des Dialogs voran, stellte die ehemalige Außenministerin in einem Forum mit Arbeitern in der Hauptstadt fest.

«Der Staatschef beruft die Ursprungsmacht ein, um voranzukommen und die Gewalt, den Faschismus, die Bestrebungen eines Staatsstreiches und der internationalen Intervention niederzuschlagen», hob die Kandidatin hervor.

Rodríguez rief die Arbeiterklasse auf, die in der Revolution errungenen Rechte zu verteidigen, motiviert durch ihre wichtige Rolle in diesem historischen Moment in Verteidigung des Friedens und der bolivarischen Errungenschaften.

In diesem Sinne rief sie die tiefgreifenden Fortschritte in Verteidigung der sozialen Rechte, der Arbeit und der wirtschaftlichen Unabhängigkeit in Erinnerung.

An anderer Stelle bestätigte Maite García, Mitglied des Komitees der Opfer der Guarimba und des Kontinuierlichen Putsches, dass die ANC die Typisierung der Verbrechen des Hasses in der Verfassung der Republik Venezuela beurteilen werde.

In Venezolana de Televisión versicherte die Kandidatin, dass dieser Vorschlag ein Reflex der unternommenen Anstrengungen sei, um den Frieden durch den Dialog zu stärken und um die Anstachelung zur Gewalt vonseiten der Rechten zu bremsen.