OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
An mehreren Orten des Landes stellten über 6 000 Kandidaten auf stark besuchten Meetings ihre Arbeitsvorschläge für die Verfassungsgebende Nationalversammlung vor. Photo: AVN

CARACAS – Mit seiner massenhaften Beteiligung unterstützte das venezolanische Volk am gestrigen Sonntag den Beginn der nationalen Wahlkampagne in Vorbereitung der Wahlen vom 30. Juli, bei denen die 545 Mitglieder der Nationalen Verfassungsgebenden Versammlung (ANC) bestimmt werden.

Von mehreren Punkten des Landes aus stellten über 6 000 Kandidaten auf stark besuchten Meetings ihre Arbeitsvorschläge für die Verfassungsgebende Nationalversammlung vor und motivierten die Anwesenden zur Teilnahme an den Wahlen am 30. Juli zum Wohle des Landes.

Im Bundesstaat Monagas wies der erste Vizepräsident der Partido Socialista Unido de Venezuela (PSUV) Diosdado Cabello darauf hin, dass die Opposition sich als Held aufspiele angesichts der Entscheidung des Obersten Gerichtshofes, dem Leiter der Voluntad Popular, Leopoldo López, der für den Tod von 43 Menschen im Jahre 2014 verantwortlich ist, Hausarrest zu gewähren.

«Die Rechte bildet sich ein, dass die Bolivarische Revolution aufgegeben hat, und deshalb rufe ich dazu auf, den Kampf mit der Stimmabgabe fortzusetzen, mit der Teilnahme an den Wahlen für die Verfassungsgebende Versammlung.»

Aus der Hauptstadt argumentierte die Kandidatin Iris Varela, dass mit der Verfassungsgebenden Versammlung dem Terrorismus und der Gewalt die Türen verschlossen werden, denn das Rechtssystem werde umgestaltet und die Straflosigkeit gebremst.

«Angesichts all des Schadens, den die von der extremen Rechten geförderten gewaltsam vorgehenden Gruppen ausgelöst haben, ist unser Vorschlag, die Gerechtigkeit durchzusetzen und die Türen vor Faschismus und Verrat zu verschließen. »

Auch die ehemalige Außenministerin Delcy Rodríguez bezeichnete diesen Prozess der Vorstellung der Postulate als eine Kampagne des Friedens, die von der Verteidigung und der Erhaltung der Souveränität geprägt sein werde.

Ebenso versicherte sie, dass die Kräfte der Revolution der Ausübung der Politik zum Wohle des Volkes verpflichtet seien.

Die am Sonntag in Venezuela eingeleitete Wahlkampagne wird am 27. Juli beendet und geht in den territorialen Bereichen mit 3 546 Kandidaten und in den sektoriellen Bereichen mit 2 574 Kandidaten vor sich, wie aus den Berichten der venezolanischen Presse hervorgeht.

Später, am 30. Juli, werden fast 20 Millionen Venezolaner auf direkte, geheime und universelle Weise die 545 Mitglieder der Verfassungsgebenden Versammlung wählen.