OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Der Präsident der Nationalversammlung Kubas Esteban Lazo beendete am Donnerstag seinen Besuch in der nördlichen vietnamesischen Provinz Son La, deren Behörden sich für die Hilfe Kubas bei ihrer Entwicklung bedankten.

In dieser Provinz besuchte die kubanische Delegation den Milchviehof „26.Juli“ in Moc Chau, dem Kuba 1975 und 1976 ca. 900 Kühe gespendet hatte und der augenblicklich über 22.000 Kühe verfügt, die mehrheitlich der elften Generation angehören, die aus dem ursprünglichen Viehbestand hervorgegangen ist.

Der Viehhof kommt im Jahr auf 90.000 Tonnen Milch und seine Produkte werden in über 46 Städten der Provinz und des Landes verteilt; er erwirtschaftet Einnahmen von etwa 102 Millionen Dollar.

Die kubanische Vertretung der Nationalversammlung wurde vom Sekretär der Kommunistischen Partei der Provinz Hoang Van Chat empfangen, der Kuba für die Unterstützung dankte, die es in der Zeit nach dem Krieg Vietnam gewährt habe.

Esteban Lazo hob die sozioökonomischen Leistungen der Provinz Son La hervor und auch die Arbeit des Parlaments, der Regierung und lokaler Organisationen.

Das Programm sieht weiter eine Reise der kubanischen Abgeordneten nach Ho Chi Minh Stadt und anschließend in die südliche Provinz Ben Tre vor, wo sie am Sonntag ihren Besuch beenden werden.

Im ersten Teil seines Besuchs in Hanoi führte Lazo Gespräche mit seinem Amtskollegen und hielt eine Ansprache vor dem vietnamesischen Parlament.

Anschließend wurde er von Premierminister Nguyen Xuan Phuc, dem Präsidenten Tran Dai Quang und dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei (PCV) Nguyen Phu Trong empfangen.

Er traf auch mit der Vorsitzenden der Freundschaftsgesellschaft Vietnam Kuba zusammen, die gleichzeizig Mitglied des Politbüros ist. Dem schloss sich ein Treffen mit über 100 in Kuba ausgebildeten Vietnamesen an.

Gemeinsamer Nenner aller Aktivitäten war der Wille, die bilateralen Betziehungen weiter zu verstärken und das Interesse die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen auf das Niveau der ausgezeichneten politischen Beziehungen anzuheben.