OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Miguel D´Escoto war einer der großen Freunde der Kubanischen Revolution und ihres Führers dem Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz. Photo: Cubadebate

MANAGUA -Die Vizepräsidentin Nicaraguas Rosario Murillo gab bekannt, dass der Priester und ehemalige Außenminister Nicaraguas Miguel D'Escoto am Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren gestorben ist.

„Wir möchten unserem Volk eine Nachricht mitteilen, die traurig sein könnte, aber da es sich dabei um einen Bruder handelt, der nie traurig war, der zusammen mit dem Volk für alles kämpfte, was gerecht war, der voller Freude, Hoffnung und Vertrauen sich einer besseren Zukunft sicher war, die wir alle möchten und verdienen. Da es sich bei ihm um eine so außerordentliche und einzigartige Persönlichkeit handelt, darf dies keine traurige Nachricht sein, sondern eine Nachricht, die uns allen Stärke verleiht, weil wir wissen, dass er uns in den Kämpfen von heute und morgen begleitet“, sagte Rosario Murillo gegenüber Prensa Latina.

In einer Erklärung drückt die Regierung ihre tiefste Betroffenheit angesichts des Todes des Außenminister der nationalen Würde und Träger der Orden Augusto C. Sandino und Carlos Fonseca Amador aus.

Nach einem erfolgversprechenden Erholungsprozess von seiner Krankheit verabschiedete sich Vater Miguel unerwartet für alle von uns und ging hinüber, um uns bei der Erfüllung unserer Träume und Sehnsüchte unseres Volkes zu begleiten, heißt es in der Note.

Sandinist, Aktivist, Intellektueller, Kommunikiator, Theologe, unverwechselbare Persönlichkeit dieser unserer Revolution, lebte er für die einfachen Menschen und ging den Weg mit den Armen der Erde, heißt es weiter.

Eine bessere Welt, eine Welt der Liebe ist möglich, unaufschiebbar und unerlässlich... Das war das Motto von Miguel, Vater, Missionar, außergewöhnlicher Außenminister, Gefährte, Patriot und Nicaraguaner.

Die Note hebt auch hervor, dass er bis zum letzten Moment unermüdlich, ohne Feigheit, ohne Doppelzüngigkeit gekämpft hat, für diese Welt und dieses Nicaragua, das die Nicaraguaner möchten.

Miguel D´Escoto, der am 5. Februar 1933 in Los Angeles in den Vereinigten Staaten geboren wurde, stand zwischen 2008 und 2009 auch der Vollversammlung der Vereinten Nation vor. Er wurde als ein inniger Freund der Völker der Welt und besonders des kubanischen und dessen historischem Führers Fidel Castro betrachtet.