OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

SAN SALVADOR - Acht Jahre nach der Wiederherstellung der Beziehungen zwischen Kuba und El Salvador konsolidieren beide Länder ihre soziopolitische Abstimmung und arbeiten an einer Steigerung des gemeinsamen Handels- und Geschäftspotenzials, hob PL hervor.

Iliana Fonseca, Botschafterin Kubas in dem mittelamerikanischen Land, hob den guten Zustand der Beziehungen hervor, die am 1. Juni 2009 mit der Machtübernahmen der FMLN wiederhergestellt wurden.

Bei Wiederaufnahme der Beziehungen, die 1961 unterbrochen worden waren, erreichten beide Länder eine bessere Abstimmung in Angelegenheiten bilateralen, regionalen und weltweiten Interesses, auf der Ebene der Regierungen, Parlamente und Völker. Für die Diplomatin war die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern bereichernd für die Kubaner, die ihr Personal einsetzen, aber im täglichen Austausch mit den Menschen, Gewohnheiten und Traditionen viel lernen.

Die Kooperation Kubas ist im sozialen Bereich durch Fortschritte im Gesundheitswesen, der Bildung und der Vorsorge gegen Gewalt durch sportliche Betätigung und Kulturprojekte in den Gemeinden zu spüren, wie zum Beispiel durch das Kindertheaterprojekt La Colmenita.

Eine Herausforderung für die Zukunft sei die Steigerung der Geschäftsbeziehungen. Obwohl die Handelsbilanz im letzten Jahr auf 12 Millionen Dollar anstieg, sind beide Seiten der Meinung, dass es noch viele Bereiche für die Investition und die Suche nach gegenseitig vorteilhaften Zweigen gibt.