OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die venezolanische Außenministerin Delcy Rodríguez prangerte die jüngsten Attaclken der Rechten an. Photo: Prensa Latina

Die venezolanische Außenministerin Delcy Rodríguez gab am Freitag bekannt, dass von der Opposoition angeheuerte Banden das Mutter-Kind Krankenhaus Hugo Chávez angegriffen hätten, berichtet Prensa Latina.

Auf Anweisung des Präsidenten Nicolás Maduro sei im Morgengrauen mit der Evakuierung des Krankenhauses begonnen worden, um die Neugeborenen und die Arbeiter des Zentrums zu schützen.

Diese Aktionen, sagte sie, würden von den Regierungen der Rechten unterstützt, die eine Diskreditierungskampagne förderten, um das entsprechende Szenario für eine Intervention in Venezuela zu schaffen.

Diese kleine Gruppe von Regierungen, die öffentlich ihre Unterstützung für die venezolanische Opposition kundtut, ermutige diese und extremen Gewaltakte des Vanadalismus.

Der Angriff auf diese Einrichtung, in der sich 54 Kinder befanden, ist die jüngste Eskalation der Gewalt, die in den letzten Woc hen von der venezolanischen Rechten ausging.

Wie der Staatsschef am 16. April bekannt gab, haben diese Zerstörungen bis jetzt Schäden in der Höhe von wenigstens 50 Milliarden Bolivares verursacht.

Gesundheitszentren, die U-Bahn von Caracas, das Stromsystem und staatliche Einrichtungen sind die hauptsächlichen Ziele der von den Oppositionsparteien, vor allem „ Voluntad Politica“ und „Primero Justicia“ finanzierten Horden, die auch für die Zerstörung der Direktion des Obersten Bundesgerichts verantwortlich sind.