OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Von links nach rechts: Miguel Ángel Moratinos, Bruno Rodríguez, Javier Fernández, José Luis Rodríguez Zapatero und Eugenio Martínez Photo: Cubaminrex

MADRID.-Der kubanische Außenminister und Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Kubas, Bruno Rodríguez Parrilla, hatte ein freundschaftliches Treffen mit den führenden Persönlichkeiten der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE) José Luis Rodríguez Zapatero, ehemaliger Ministerpräsident Spaniens, Javier Fernández Fernández, Vorsitzender der geschäftsführenden Kommission der PSOE und Ministerpräsident der Region Asturien, und Miguel Ángel Moratinos Cuyaubé, ehemaliger Außenminister.

Ebenso traf er in einer brüderlichen und freundschaftlichen Atmosphäre mit dem Abgeordneten Alberto Garzón Espinosa, Bundeskoordinator der Vereinigten Linken, und José Luis Gómez Centella, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Spaniens (PCE), zusammen.

In einer konstruktiven Atmosphäre sprach er auch mit dem Leiter der Podemos Partei, Pablo Iglesias Turrión.

Dieser Austausch erlaubte, das gemeinsame Interesse dieser verschiedenen politischen Kräfte an der Festigung der Beziehungen zwischen Spanien und Kuba und der Entwicklung der jeweiligen Parteiverbindungen zu konstatieren. Rodriguez Parrilla sprach über den Prozess der Aktualisierung des wirtschaftlichen und sozialen Modells in Kuba sowie andere Fragen von beiderseitigem Interesse.

An den Treffen nahm auch der kubanische Botschafter in Spanien, Eugenio Martínez Enríquez, teil.

Nach seinem Aufenthalt in Madrid wird der kubanische Außenminister nach Lissabon reisen, wo er sich mit seinem portugiesischen Amtskollegen Augusto Santos Silva treffen wird.

Am Freitag wird er nach Athen weiterreisen, um sich mit dem griechischen Außenminister, Nikolas Kotzias, und anderen Vertretern der griechischen Regierung zu treffen, berichtet Cubaminrex.