OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Prensa Latina

Um das etwa 100 km nördlich von Lima gelegene Piura sind etwa 11.000 Menschen evakuiert worden.

In der Stadt Caracaos, die am schlimmsten von den sintflutartigen Regenfällen heimgesucht wurde, gibt es verschiedene Lager, von denen sich zwei in einem Zustand befinden, die einen Ausbruch von Epidemien begünstigen.

Die Brigade schickte außerdem einen Facharzt für Intensivmedizin an das Santa Rosa Krankenhaus in Piura und einen Kinderarzt und einen Gynäkologen zur dortigen Kinder- und Frauenklinik, während die Epidemiologen an der hygienischen Auswertung der Epidemie Situation von Piura arbeiten.

Die Kubaner kamen zunächst in Lima an und reisten nach einem Treffen mit der peruanischen Gesundheitsministerin am selben Tag nach Piura weiter. Sie waren mit Medikamenten für die Patienten und mit Zelten und Nahrungsmitteln und anderen lebensnotwendigen Dingen ausgestattet, um sich während der Mission selbst erhalten zu können. (PL)