OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

HANOI - Antonio Guerrero, einer der fünf antiterroristischen Kämpfer, bedankte sich für die Solidarität und die Unterstützung der Kuba-Solidaritätsorganisationen im pazifisch-asiatischen Raum.

„Wenn heute die Fünf frei sind und ich mich in dem so geliebten Bruderland aufhalten kann, so ist das dank der immensen Solidarität von so vielen Männern und Frauen auf der ganzen Welt mit unserem Volk möglich geworden“, sagte Guerrero während des VII. Asien-Pazifik Treffen der Kuba-Solidarität.

„Erlaubt mir im Namen der Fünf und ihrer Familien allen Freunden in dieser weit entfernt gelegenen Region unsere ewige Dankbarkeit auszusprechen für die Unterstützung und den Zuspruch, den wir von euch bekommen haben“, sagte er.

Er erinnerte, dass das Beispiel der großen Helden der Menschheit, wie das des Vaters der vietnamesischen Nation Ho Chi Minh, in ihrem Kampf immer gegenwärtig gewesen sei.

Er bedankte sich auch für die vielen Briefe, die aus allen Teilen der Welt die Zellen der Fünf erreichten, besonders für das Schreiben von Ho Thi Minh Nguyet, dem er danach in seinen Antwortbriefen über seine Freundschaft mit jungen Vietnamesen in der Zeit, als er in der ehemaligen Sowjetunion studierte, berichtete.

„Es war dies eine Freundschaft, die auf gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Zuneigung basierte und so war, ist und wird die Freundschaft unser geographisch weit voneinander entfernt liegenden Völker sein, die aber vereint sind im Kampf für eine bessere Welt der Gerechtigkeit, des Friedens und der Solidarität“, fügte er hinzu.

Zur Blockade sagte Antonio Guerrero gegenüber Prensa Latina, dass die Kubaner diese Politik „jeden Tag am eigenen Leib erfahren und die Welt sich dieser Ungerechtigkeit bewusst ist, die eine brutale Aggression darstellt“.

Die Präsidentin des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft, Kenia Serrano, rief in ihrer Eröffnungsrede dazu auf, den Kampf gegen die Blockade der USA fortzuführen.

Wir müssen überall, wo dies möglich ist,unsere Stimmen erheben, um diese willkürliche Politik anzuklagen, die das Völkerrecht verletzt“, betonte sie.

Mehr als 200 Delegierte aus 18 Ländern nahmen an dem Treffen teil. An der Eröffnungssitzung nahm die Vizepräsidentin der Nationalversammlung Vietnams Nguyen Thi Kim Ngan teil, die gleichfalls Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Vietnams und Vorsitzender der Freundschaftsgesellschaft Vietnam-Kuba ist.