OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

TOKIO – Die Freundschaftsgesellschaft Japan-Kuba forderte von US-Präsident Barack Obama die Aufhebung der Blockade gegen die Insel und die Rückgabe der Marinebasis Guantánamo an Kuba.

In einem Schreiben an den Regierungschef der Vereinigten Staaten sprach sich die Solidaritätsorganisation außerdem für eine wirkliche Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern aus.

Die Vereinigten Staaten müssten die Wirtschafts- Handels- und Finanzblockade gegen Kuba vollständig aufheben, betonte die Gruppe und forderte außerdem eine Kompensation für die Schäden, die dem kubanischen Volk durch diese über 50 Jahre aufrecht erhaltene Politik entstanden seien.

Gleichermaßen heißt es in dem Schreiben, dass das von Washington besetzte Gebiet der Marinebasis von Guantánamo, entsprechend dem Geist desVölkerrechts an Kuba zurückgegeben werden müsse.

Kürzlich übermittelte die Organisation eine solidarische Botschaft an das kubanische Volk, in dem sie ihm Erfolg beim souveränen Prozess der Wiederaufnahme der Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten wünschte. Darin wurde auch betont, dass die US-Regierung das Scheitern ihrer feindseligen Politik der Isolierung des Landes anerkannt habe.

Die Freundschaftsgesellschaft Japan-Kuba drückte ebenfalls ihre Freude über die Freilassung und die Rückkehr der fünf Antiterroristen aus.

Auch die Streichung Kubas aus der Liste der den Terrorismus unterstützenden Staaten sieht sie als einen Sieg an, der von den Völkern der Welt, die für die Gerechtigkeit einstehen, unterstützt werde.

Die japanische Gruppe sprach auch den Anstrengungen beim Fortschreiten der Aktualisierung des kubanischen wirtschaftlichen und sozialen Modells und der Förderung der Auslandsinvestitionen zur Verbesserung des Lebensstandards der Bevölkerung ihre tiefgehende Anerkennung aus.

Die Freundschaftsgesellschaft Japan-Kuba ist die am längsten bestehende Kuba- Solidaritätsgruppierung und sie hat alle Jahre hindurch das kubanische Volk aktiv unterstützt, besonders was die Aufhebung der Blockade angeht, die die Vereinigten Staaten seit mehr als einem halben Jahrrhundert Kuab auferlegt haben.