OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Der Baseball der Männer und der Softball der Frauen bleiben außerhalb des Programms der Olympischen Spiele von Paris 2024 nach der Entscheidung der Organisatoren, sie von den zusätzlichen Sportarten des Programms zu streichen.

Wie der Sportdirektor des Pariser Treffens, Jean Philippe Gatien, der spanischen Presse mitteilte, habe die Suche nach "innovativen, kreativen Elementen und solchen, die eingefahrene Wege verlassen“ das Organisationskomitee veranlasst, Surfen, Klettern, Skateboard-Fahren und Breakdance als komplementäre Disziplinen einzuführen, die nach den Spielen von Tokio im Dezember 2020 noch vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) genehmigt werden müssen.

Gemäß den Regeln des IOC, die 2014 für die Aktualisierung des Olympischen Programms genehmigt wurden, können die permanenten Disziplinen bei jeder Ausrichtung der Spiele auf Vorschlag des jeweiligen Ausrichters um bis zu fünf erweitert werden.

Die Neuheit von Paris 2024 ist die Inklusion des Breakdance, der als Disziplin noch nie unter den fünf Ringen zu sehen war. Unerwartet war auch die Exklusion des Karatesports von den Pariser Spielen, der gerade in Frankreich sehr populär ist. (PL)