OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Bahn des Velodroms wird in diesem Jahr renoviert. Photo: Ismael Batista

Aus der Ferne betrachtet herrscht im Nationalen Velodrom Reinaldo Paseiro ein emsiges Treiben. Die Arbeiter dieses Sportzentrums beenden die Fertigstellung mehrerer Bereiche eines Geländes, das sich seit über einem Jahr in einer Kapitalreparatur befindet.

Eingeweiht 1991 für die Panamerikanischen Spiele in Havanna, war diese Radsportanlage vorher noch nie Gegenstand einer umfassenden Restaurierung gewesen. Am vergangenen 28. Dezember wurde es an Arbeiter und Sportler übergeben, die nunmehr den ersten Teil der renovierten Räume bewohnen.

Zweiundzwanzig Zimmer, zwei Speisesäle, die Küche, der Erholungsbereich, vier Umkleidekabinen, 21 Trainingsboxen, das Vorratslager, die Umzäunung und mehrere Außenbereiche wurden komplett renoviert, was den 50 Fahrern, die die nationale Vorauswahl ausmachen, in Form besserer Lebens- und Trainingsbedingungen zugutekommen wird.

Nach Ansicht von Miguel Acosta Cardoso, Generaldirektor der Höheren Ausbildungsschule für Hochleistungssportler Giraldo Córdova Cardín, zu der besagter Radsportkomplex gehört, ist diese Renovierung Teil der vom INDER in letzter Zeit durchgeführten Politik, den Glanz vergangener Tage für eine wichtige Gruppe von Sportstätten wiederherzustellen.

"Die neuen, verbesserten Bedingungen werden mittelfristig dazu beitragen, dass die Radrennfahrer bei internationalen Wettbewerben zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Radfahren ist eine Sportart, die in der Welt eine aufwändige technologische Investition erfordert. Wir können da nicht zurückbleiben, weil diese Sportart für Kuba von strategischer Bedeutung ist", sagte Acosta Cardoso.

FRISCH ANS WERK!

Seit November 2017 sind die Restaurierungsarbeiten am einzigen Velodrom Kubas im Gange. Wenn man das, was heute zu sehen ist, mit dem Anblick vom Jahresende 2017 vergleicht, ist die Veränderung radikal. Man kann mit Fug und Recht vorhersagen, dass es Ende 2019 ein Velodrom geben wird, das dem vor 28 Jahren neu eingeweihten ähnelt, allerdings mit technologischen Aspekten, die es 1991 nicht gab.

Die beiden Speisesäle haben eine neues, schickes Design. Photo: Ismael Batista

«Rund 50% der Installationen wurde bereits durchgeführt. Geplant ist, dass bis Ende dieses Jahres im Rest der Anlage mit der gleichen Zuverlässigkeit wie bisher gearbeitet wird und wir dann hoffentlich 100 % der Aufgaben erledigt haben werden ", sagte Vladimir Piñera Kindelán, der Direktor des Velodroms.

Er berichtete, dass das Innere jedes der 22 Räume der Athleten umgestaltet wurde. Alle Schreinerarbeiten sind neu. Der Aufenthaltsraum wurde vergrößert und klimatisiert. Außerdem stehen neue Tischspiele wie Billard, ein Kicker und mehrere Schach- und Dominospiele zur Verfügung.

«Die Restaurierungsarbeiten in Küche und Essbereich waren großartig, da zwei buchstäblich neue Speisesäle installiert wurden, die sich in punkto Komfort und Design hinter keinem Spitzenrestaurant zu verstecken brauchen. Die Böden und gefliesten Wände sind ebenfalls völlig neu. Die Küche hat mehrere neue Öfen für die Zubereitung von Speisen. Der Kühlraum und der Vorrats- und Lagerraum wurden vollständig umgebaut", sagte er.

«Die Schlafzimmer wurden runderneuert: neue Betten, Matratzen, Schließfächer, Türen und Fenster. Jedes der Badezimmer wurde gefliest und es wurden neue Sanitärelemente sowie ein Kalt- und Warmwassersystem installiert. Jedes Zimmer und die Lobby verfügen von nun an über 32-Zoll-LED-Fernseher. Es steht nur noch aus, dass die Räume in den nächsten Monaten mit Klimaanlagen ausgestattet und aufgeteilt werden, um den Komfort zu erhöhen. Dieser Prozess wird aber kein Problem darstellen", sagte Piñera Kindelán.

Für den Wohnbereich stehen vier neue Waschküchen zur Verfügung. Auf dem Außendach, das die Räume und den Aufenthaltsraum umfasst, ist überdies eine Schutzdecke installiert, um Lecks bei Regen zu verhindern.

«Rund 50% der Installationen wurden frisch gestrichen. Die Außenbereiche wurden mit Zierpflanzen bepflanzt, alle Orte tragen Hinweisschilder und es fanden die notwendigen Arbeiten am Abwassersystem statt", sagte der Generaldirektor der Schule Giraldo Córdova Cardín

DIE HÄLFTE DER STRECKE IST ERREICHT

Für 2019 wird erwartet, dass die Restaurierungsarbeiten im neuralgischen Bereich Rennbahn abgeschlossen werden, die man in der nächsten Konstruktionsphase in Angriff nehmen will. Es existieren bereits 21 Aufwärmboxen und vier Ticketschalter.

"Man muss vor allem an der Bahn arbeiten. Sie ist das Herz des Velodroms. Wir wollen erreichen, dass sie sich mittelfristig erholen wird, um Trainingseinheiten der Nationalmannschaft zu ermöglichen. Derzeit trainiert sie zwar schon darauf, aber es gibt keine idealen Voraussetzungen für eine umfassende Vorbereitung", sagte Acosta Cardoso.

Die Wiederherstellung der Bahn obliegt der mexikanischen Firma Petra SACV, die sie anheben wird, um die darunter angesammelte Feuchtigkeit zu entfernen und Porosität zu bewirken.

«Die Tribünen werden zusammen mit dem Dach verjüngt. Auch die Verwaltungsbüros sowie der örtliche Verband und die nationale Fahrradkommission werden sich erheblich verändern. Die Bibliothek, der Besprechungsraum, der Bereich für Sportmedizin, der Raum für die Mechaniker und die übrigen Ticketschalter werden einem Renovierungsprozess unterzogen, ähnlich dem bereits durchgeführten", erklärte Piñera Kindelán.

"Um in einigen Jahren nicht wieder vor der gleichen Situation zu stehen, ist es erforderlich, eine systematische Instandhaltung jedes Bereichs einzuplanen. Restaurieren sollte nicht gleichbedeutend sein mit dem Investieren von Ressourcen in Dinge, die hätten erhalten werden können. Die Sorgfalt der Velodrom-Arbeiter, Trainer und Radrennfahrer wird für eine möglichst lange Lebensdauer der Einrichtung entscheidend sein", schloss Piñera Kindelán.