OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Cubadebate

Guatemala – Kubas Volleyballer besiegten Mexiko beim 4. Panamerika Cup U23/männlich mit 3:0, womit der Event in der Sportkuppel der guatemaltekischen Hauptstadt am Samstag zum Abschluss kam.

Das Team der Größten der Antillen schlug das aztekische mit 25:16, 25:16 und 25:12, womit es den Wettbewerb ungeschlagen und mit Punkten für die Teilnahme an der WM dieser Kategorie 2021 beendete, deren Austragungsort noch nicht feststeht.

Kuba gewann im Finale zum zweiten Mal gegen Mexiko, dem es bereits in der Vorrunde mit 3:0 Sätzen (28:26, 25:15 und 25:16) das Nachsehen gegeben hatte.

Im Endspiel waren mit je 10 Punkten José Masso und Miguel Gutierrez die kubanischen Topscorer, während Miguel Sarabia mit 7 Punkten für Mexiko am erfolgreichsten war.

Laut den Statistiken aus dem Schlussduell wies Kuba positive Bilanzen im Angriff (33-23), in der Blockbildung (15-2) im Service (6-1) und bei nicht erzwungenen Fehlern 18-21 auf.

Gastgeber Guatemala gewann Bronze gegen Nicaragua durch einen 3:1 Erfolg (28:26, 27:25, 22:25 und 25:16).

Bei der Auflage 2016 in Mexiko hatte Argentinien Gold gewonnen, Kuba Silber und Chile Bronze.

Kuba wiederum wiederholte am Samstag den Erfolg aus dem Jahr 2014, als es vor Mexiko und der Dominikanischen Republik den Titel errungen hatte. (PL)