OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Lescay errang die dritte Goldmedaille für Kuba Photo: Calixto N. Llanes

Buenos Aires - DerWeitspringer Lester Lescay verbesserte sich in der zweiten Wettkampfetappe auf 7,89 Meter und holte mit Wettkampsrekord das dritte Gold für Kuba bei den III Olympischen Jugendspielen.

Lescay hatte hinter dem Australier Joshua Cowley (6,75 und 7,71 Meter) gelegen, sich jedoch mit seinem zweiten Sprung am Montag den Sieg gesichert.

In diesem Wettkampf werden, wie bei anderen Sprung- und Wurfdisziplinen, die zwei besten Markierungen jedes Tages addiert. So kam der Kubaner auf 15,54 Metern und Cowley auf 15,53, während der Chinese Koki Wada (15,12) Dritter wurde.

An seinem 17. Geburtstag ließ der junge Sportler aus Pinar del Rio die Erinnerung an die Olympischen Spielen von Sydney im Jahr 2000 aufkommen, als sein Landsmann Ivan Pedroso im letzten Versuch den Australier Jay Taurima besiegte, dessen Bruder Stacey jetzt der Trainer von Cowley ist. Damals war Lescay erst ein Jahr alt.

Die kubanische Hammerwerferin Alegna Osorio Bronze erkämpfte sich die Bronzemedaille in ihrer Disziplin, nachdem sie nach dem ersten Tag auf dem 8. Platz lag. Gold gewann die Ukrainer Valeriya Ivanenko und Silber die Ägypterin Rawan Ayman.

Der Kugelstoßer wurde Niesterle Castillo Siebter. Die Medaillen in dieser Disziplin gingen an den Argentinier Nazarene Sasia, den Chinesen Jialiang Xing und den Italiener Carmelo Musci.

Am heutigen letzten Tag der Leichtathletik wird die vierte Goldmedaille für Kuba erwartet, wenn der kubanischen Dreispringer Jordan Diaz seinen ersten Platz vom ersten Wettkampftag bestätigt, als er mit Rekordweite von 17,14 Metern weit vor dem Rest des Feldes lag.

Auch die Dreispringerin Zulia Hernández hat heute ihren zweiten Wettkampftag.

Die kubanische Beachvolleyballer Jorge Luis Alayo und Miguel Ángel Ayón unterlagen im Viertelfinale den Ungarn Bence Attila Streli und Artur Hajos.

Hazael Rodriguez verlor im Achtelfinale des Bogenschießens 5-6 gegen Ravien Dalpatadu (Sri Lanka) während der ersten Runde der Einzelwertung.