OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Manrique Larduet und Randy Lerú Photo: Ricardo López Hevia

BARRANQUILLA – Wenn man in Kolumbien ist und der lokale Starathlet Jossimar Calvo seinen Wettbewerb im Kunstturnen sang- und klanglos beendet, nachdem ihm von der Konkurrenz die Show gestohlen worden ist, erwartet man nicht, dass die Gewinner, Kubaner, vom örtlichen Publikum gefeiert werden und Wünsche nach Selfies und Autogrammen erfüllen müssen. Aber genau so geschah es. Das ist der Sport: etwas, bei dem sich Grenzen oft verwischen und gute Arbeit, Bemühen und Leistung honoriert werden, unabhängig davon, welchen Farben die Nationalflagge trägt, die ein Sportler verteidigt.

Manrique Larduet Photo: Ricardo López Hevia

Manrique Larduet und Randy Lerú, deren Gesamtsieg ungeachtet kleinerer Irregularitäten, die teils selbstverschuldet waren, teils fragwürdigen Kampfrichterentscheidungen zugrunde lagen, nie in Gefahr war, schafften mit diesem Doppeltriumph im Kunstturnen (in Rekordpunktzahl) etwas, das Kuba seit 20 Jahren nicht mehr gelungen war.

Randy Lerú Photo: Ricardo López Hevia

Die Ruhe zu bewahren, den Wettkampf so zu bestreiten, als handle es sich lediglich um eine weitere Trainingseinheit und dabei Spaß an jedem Gerät zu haben, waren die Richtschnur auf dem Weg zum gemeinsamen Sieg.

„Wir haben etliche Tage hintereinander wenig Schlaf gehabt und deshalb machte ich anfangs vielleicht einen etwas schlappen Eindruck, aber mein Trainer hat mir den Weg vorgezeichnet und auch Sucel, die Psychologin, hat mir sehr geholfen, als ich zu Beginn ein bisschen nervös war“, sagte Manrique, umringt von Dutzenden von Journalisten, die von der Qualität seiner Übungen fasziniert waren.

Namen

Boden

Seitpferd

Ringe

Pferdsprung

Barren

Reck

Total

Manrique Larduet

12.700

13.650

14.450

15.000

14.900

14.100

84.800

Randy Lerú

14.100

12.200

13.000

13.950

14.000

13.800

81.050