OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die kubanische Equipe kehrte triumphal zurück, nachdem sie die Vereinigten Staaten in drei Sätzen mit 25:17, 25:17 und 25:20 besiegt und sich damit im Norceca Turnier U19 (maskulin) in Costa Rica, das am gestrigen Sonntag endete, zum wiederholten Mal die Krone gesichert hatte; bereits am Vortag hatten sich beide Finalgegner für die Weltmeisterschaft 2019 in dieser Kategorie qualifiziert.

Mit einem starken Angriff und hoher körperlicher Fitness schafften es die Vertreter der Größten der Antillen, den fünften Titel dieses Wettbewerbs in Folge für die Insel zu holen, während sich die US-Amerikaner in ihrem fünften Finale hintereinander mit Silber bescheiden mussten.

Im ersten Satz zeigten sich die Kubaner gleichermaßen stark im Service und in der Blockade gegen einen Gegner, der Schwächen in der Annahme offenbarte.

Im zweiten Satz sammelte sich der Kontrahent, verspielte aber einen zeitweiligen 4-Punkte- Vorsprung, den Kuba durch heftige Attacken zunächst egalisierte, um dann die entscheidenden Treffer zu setzen. Der dritte Durchgang verlief über weite Strecken unentschieden, bis Kuba auch ihn für sich entscheiden konnte. Bei der Blockade zeigte sich das kubanische Übergewicht (13-4) ebenso wie im Angriff (34-25) und das, obwohl beide Teams eine ähnliche Anzahl nicht erzwungener Fehler aufwiesen (23-27).

Die meisten Punkte für Kuba steuerten Alexei Ramírez mit 12 und José Miguel Gutiérrez mit 11 bei. Für die USA war Clarke Godbold mit 7 Zählern am erfolgreichsten.

Cuba hatte die Gruppe B nach Siegen über Honduras, Guatemala und die Vereinigten Staaten in jeweils drei Sätzen glatt gewonnen und sich zunächst fürs Semifinale und dann fürs Finale qualifiziert. Den dritten Platz belegte Puerto Rico. Ohne Medaillen blieben Guatemala, Nicaragua, Costa Rica und Honduras.

Kubas Passgeber Christian Thondike erhielt die Ehrung als wertvollster Spieler des Turniers.