OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Der kubanische Schachsport hat seine Saison mit den Landesmeisterschaften gestartet. Das Turnier der Damen begann am Samstag in der Stadt Holguín, wo es schon von 2007 bis 2013 zu Hause war. Die erste Phase der Meisterschaft der Männer beginnt heute in Havanna, erstmalig seit 1971 wieder in der kubanischen Hauptstadt.

In der ersten Runde der Semifinales der 53. Landesmeisterschaft der Frauen konnten Vivian Ramón, Yeny Sánchez, Mayra Cabrera und Liliam Bárbara Blanco Siege verbuchen, zwischen Zirka Frómeta und Wendy Romero kam es zum Remis, während Roxángel Obregón, Ineymig Hernandez , Leannet Mariah Bosch und Geydis Mantilla die Verliererinnen waren.

Während dieser Phase, die bis zum 22. Februar laufen wird, werden sie um die vier Tickets für das große Finale kämpfen, das zwischen dem 29. Januar und dem 10. Februar stattfinden wird und für das die acht Mitglieder der kubanischen Nationalmannschaft, Yerisbel Miranda – amtierende Landesmeisterin - Maritza Arribas, Yaniet Marrero, Oleiny Linares, Lisandra Llaudy, Yuleysi Hernandez, Tania Miranda und Yaniela Forgas qualifiziert sind.

Die Semifinalrunde der Männer, die bis zum 25. andauert, bestreiten insgesamt 12 Schachspieler, angeführt von den Großmeistern Yasser Quesada und Omar Almeida. Dabei geht es für sie um drei Tickets für die Finalrunde, die vom 2 bis 10 Februar stattfinden wird und an der außerdem Carlos Daniel Albornoz, Henry Soto, Pedro Jimenez, Lennis Martínez, Michel Díaz, Diasmani Otero, Luis Ernesto Quesada, Heriberto Díaz, Fabian Abel López und Manuel Darío Ochoa teilnehmen werden.

Lázaro Bruzón und Leinier Domínguez sind nach einer Klausel in den Regeln von der Teilnahme befreit, wonach Spielern mit mehr als 2.650 ELO-Punkten die Teilnahme freigestellt ist.