OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Das Zentrum ist in der Nähe der Universität für Sportwissenschaften Manuel Fajardo gelegen. Photo: Anabel Díaz

Die Anwendung wissenschaftlicher Kenntnisse zur Entwicklung des Sports ist ein unerlässlicher Faktor, wenn man das weltweite Prestige eines Zweiges erhöhen möchte, der für unser Land eine so große Bedeutung hat.

Ausgehend von dieser Prämisse wurde am Mittwoch das Wissenschaftliche Forschungszentrum des Kubanischen Sports (CIDC) eingeweiht, eine Einrichtung, in der das gesamte Wissen, das bei der Anwendung des Sports erworben wurde, zusammengefasst wird.

Bei der Einweihungszeremonie waren der erste Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez und der Präsident des Kubanischen Olympischen Komitees, José Ramón Fer­nán­dez, anwesend.

Die Einrichtung, die der Nähe der Universität für Sportwissenschaften Manuel Fajardo gelegen ist, wurde von ihrem Direktor René Romero als ein „großartiges wissenschaftliches Werk des kubanischen Sports“ bezeichnet.

In dem Zentrum arbeiten am Anfang 14 Forscher, die sich auf vier für die Wissenschaft fundamentale Gebiete konzentrieren: Technologie, morpho-funktionale Kontrolle, Mechanik und technische Entwicklung und eine allumfassende Methodologie. „Unsere Arbeit besteht in der Erstellung sehr genauer Diagnostiken, die in den Ausgangsbereichen des kubanischen Sports durchgeführt werden: Hochleistungssport, Sport für alle, Sport in der Gemeinde und Entwicklung des menschlichen Talents“, sagte Romero.

Die Einrichtung wird sich zu bestimmten Zeiten mit den strategischen Athleten unseres Landes beschäftigen und jeden differenziert auf seine „Besonderheiten“ eingehend behandeln, die ihn von den übrigen unterscheiden.

Das Zentrum, das vierte seiner Art auf unserem Kontinent, konzentriert sich auch auf die Entwicklung spezialisierter Produktionen im Bereich neuer Technologien, wie automatisierte Programme und die Herstellung von Ausrüstungen, die die athletische Vorbereitung vervollständigen.

Die Aufgabe des CIDC ist, was das Wissensmanagement angeht, sich in eine Referenz sowohl im nationalen als auch im internationalen Bereich zu verwandeln, um die technologischen Anforderungen des Sports zu lösen. „Damit wird ein Traum von uns allen wahr, die verschiedene Etappen des Prozesses der sportlichen Ausbildung und Unterrichtung durchlaufen haben“, sagte Romero zum Abschluss.