OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Ricardo López Hevia

Der Kubanerin Yarelis Barrios, die bei den Olympischen Spielen in Pekin 2008 die Silbermedaille im Diskuswurf erhalten hatte, wurde ihre Medaille vom Internationalen Olympischen Komitee (COI) aberkannt, nachdem die Gegenanalyse einer Probe aus dieser Zeit ein positives Dopingergebnis aufwies.
Die Prüfung ergab, dass sie Acetazolamid, ein verbotenes harntreibendes Mittel, zu sich genommen hatte,
Barrios, die Bronze bei den Olympischen Spielen in London und den Weltmeisterschaften 2011 und 2013 gewonnen hatte, erreichte auch bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2009 eine Silbermedaille.
In dem am Donnerstag vom COI verbreiteten Kommuniqué wurde auch die Disqualifizierung des Radrennfahrers aus Quatar Samuel Adelebari Francis bekanntgegeben, bei dem Stanozolol entdeckt wurde.