OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Argilagos betritt jetzt das Gebiet der Favoriten. Foto: Prensa Latina Photo: Prensa Latina

RÍO DE JANEIRO.— Gegen 10:30 kubanischer Zeit hat am Mittwoch Johannys Argilagos (49 kg) die erste Medaille der Delegation bei diesen Olympischen Spielen gewonnen, indem er sich durch seinen Sieg über den Kenianer Peter Mungai Warui Bronze gesichert hat.

„Ich bitte das Volk darum, mich weiter zu unterstützen, Argilagos ist besser gewesen als bei seinem Debut und ich werde euch nicht enttäuschen. Ich konzentriere mich auf den 12. und möchte gegen welchen Rivalen auch immer diese Medaille in eine silberne verwandeln“, sagte er.

Er erklärte uns, dass er in den Stunden vor seinem ersten Kampf viel Wasser zu sich genommen habe, um die Antidoping Probe zu machen; dies sei ein langwieriger Prozess gewesen, der ihm aus seinem Aktionsplan gerissen habe, deswegen sei er weniger schnell als üblich gewesen.

Beim Kampf gegen den Kenianer Warui „sah die Sache schon anders aus und ich habe das gemacht, wa sich mir vorgenommen habe und meine Schläge durch seine Deckung zu bringen, um die Desorganisation zu stoppen, mit der er sich nach vorne warf um mich zu treffen. Ich hielt ihn in Bewegung, ich ließ ihn sich verausgaben und machte meinen Kampf“, sagte Argilagos.

Der Weg des Kubaners hin zum Gold bleibt schwierig, denn auch wenn der Mexikaner Joselito Velázquez und der Russe Wasili Egorow im Vietelfinale ausschieden, sind bis jetzt noch der Usbeke Hsanboy Dusmatow, der Aserbaidschaner Rufat Huseynow, der Kasache Zhakypow und der US-Amerikaner Nico Miguel Hernández im Rennen.

Heute um 6:45 Uhr kubanischer Zeit kämpft Erislandy Savón gegen den Argentinier Yamil Peralta. Bei einem Sieg hätte er ebenfalls bereits Bronze.