OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Mit einem überraschenden 3:0 Sieg über den favorisierten Gastgeber Kanada schaffte die Männerauswahl des kubanischen Volleyballs die erste Olympiaqualifikation Kubas für die Sommerspiele von Rio de Janeiro 2016 in einer Mannschaftssportart.

25-15, 25-21 und 25-21 hieß es am Ende nach nur 76 Minuten Spielzeit vor den erstaunten Augen des kanadischen Publikums in dem vorolympischen Turnier von Edmonton.

Auf diese Weise kehrt die Größte der Antillen in dieser Sportart zu Olympischen Spielen zurück, nachdem sie 2000 in Sydney den siebten Platz belegt und in Athen 2004, in Peking 2008 und in London 2012 durch Abwesenheit geglänzt hatte.

Rolando Cepeda holte die meisten Punkte (21, darunter 5 Service-Asse), gefolgt vom Angreifer Osmany Uriarte (8) und dem Zentralspieler Luis Sosa (7), beide erst 20jährig.

Starke Schmetterschläge einerseits und solide Blöcke andererseits waren der Schlüssel zum Erfolg des kubanischen Teams, das von Anfang bis Ende Herr der Lage war.

Kuba, auf dem 15. Platz der Weltrangliste, dominierte die Nr. 10 nicht nur in Angriff, Blockbildung und Service; die kubanischen Spieler begingen auch weniger leichte Fehler

Die Qualifikation der kanadischen Mannschaft, die sich mit dem zweiten Platz begnügen musste, steht noch aus, kann aber beim Qualifikationsturnier kommenden Mai in Japan nachgeholt werden.

Der Matchwinner Cepeda sagte: „Das wurde auch langsam Zeit. 2012 verloren wir das entscheidende Spiel in fünf Sätzen gegen Deutschland. Auch gegen Kanada haben wir oft verloren. Zum ersten Mal hat es gegen sie einen so wichtigen Sieg wie heute gegeben.“

Er fügte hinzu, das 3:0 im Auftaktspiel gegen Puerto Rico habe ihnen Selbstvertrauen für den darauffolgenden Sieg gegen Mexiko gegeben.

„Es ist ein neuer Anfang für den Volleyball in Kuba. Ich glaube, wir haben eine Mannschaft für die kommenden Jahre beisammen. Ich bin restlos glücklich und eigentlich finde ich gar nicht die richtigen Worte, um meine Gefühle auszudrücken“, schloss Cepeda.