OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Bruzón hat sein Spielniveau in Bilbao wiedergefunden Photo: Ricardo López Hevia

Der Kubaner Lázaro Brúzon zeigte eine exzellente Leistung ohne Niederlage und wurde zum zweiten Mal Titelträger der Iberoamerikanischen Schachmeisterschaft in Bilbao, Spanien.

Der zweitbeste Schachspieler Kubas hatte 2006 das Pionierevent dieses Turniers für sich entschieden und musste neun Jahre warten, bis ihm nun die Wiederholung gelang, diesmal mit 7,5 von neun möglichen Punkten (sechs Siege/drei Remis). Er blieb damit vor dem Peruaner Julio Granda, dem Paraguayer Axel Bachman und dem spanischen Lokalmatador Salvador del Rio, die Zweiter, Dritter und Vierter des Turniers mit jeweils 7 Punkten wurden.

Der Wettkampf wurde nach dem Schweizer System ausgetragen, das neun Spielrunden vorsieht, und vereinte 93 Teilnehmer aus 17 Ländern.